Frau an Bushaltestelle geschubst und verprügelt

Am helllichten Tag

Frau an Bushaltestelle geschubst und verprügelt

Ein unbekannte Mann und seine Begleiterin haben am Montag eine Wiesbadenerin an einer Bushaltestelle angegriffen und auf sie eingeschlagen. Die Polizei fahndet jetzt nach den beiden Angreifern.

Die 25 Jahre alte Wiesbadenerin wartete am Montag gegen 14 Uhr an der Bushaltestelle „Loreleiring“ in Fahrtrichtung Innenstadt auf den Bus. Dort tauchte ein Mann mit zwei Begleiterinnen auf und begann die Frau ohne Grund zu schubsen und zu schlagen. Als sie sich darüber beschwerte, begannen der Mann und eine seiner Begleiterinnen auf sie einzuschlagen und sie zu treten.

Die zweite Begleiterin schaute tatenlos zu. Erst als eine Zeugin sich einschaltete, konnte sie die Angreifer davon abhalten, weiter auf die Frau einzuschlagen. Der Mann soll zwischen 16 und 20 Jahren und etwa 1,80 Meter groß gewesen sein. Er habe einen „südländischen Phänotyp“ und trug zur Tat eine türkis-petrolfarbene Jacke und eine schwarze Hose.

Die erste Täterin sei ebenfalls zwischen 16 und 20 Jahren alt und etwa 1,65 Meter groß gewesen. Sie sei dunkelhäutig mit geflochtenen Braids und trug eine weiße Jacke, schwarze Leggins und schwarze Schuhe. Die zweite Frau sei auch zwischen 16 und 20 Jahren alt mit zu einem Zopf gebundenen braunen Haaren. Auch sie habe einen „südländischen Phänotyp“. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. (js)

Logo