Großbrand in Kastel beschäftigt Feuerwehr am Freitagabend

Unterholz am ehemaligen Güterbahnhof hatte Feuer gefangen

Großbrand in Kastel beschäftigt Feuerwehr am Freitagabend

Brennendes Unterholz hat am frühen Freitagabend für einen Großeinsatz der Wiesbadener Feuerwehr im Stadtteil Kastel gesorgt. Wie die Feuerwehr mitteilte, brannte es auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern.

Demnach brach das Feuer am späten Nachmittag auf einem Gelände in der Nähe des ehemaligen Güterbahnhofs im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel aus. Insgesamt rund 30 Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Kastel und der Freiwilligen Feuerwehr Kostheim rückten aus, um den Brand zu löschen.

Um die Wasserversorgung während des Einsatzes sicherzustellen wurden drei Tanklöschfahrzeuge, darunter auch ein Großtanklöschfahrzeug mit einer Kapazität von 10.000 Litern Wasser benötigt. Auch ein Notfallmanager der DB-Netz war vor Ort. Der Zugverkehr wurde jedoch weder durch das Feuer, noch durch die Löscharbeiten beeinträchtigt.

Wie es zu dem Brand kam, ist noch nicht bekannt. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr weist jedoch in Zusammenhang mit dem Feuer darauf hin, dass die Waldbrandgefahr bei der aktuellen Wetterlage extrem hoch ist. So könnte sogar eine einzige achtlos weggeworfene Zigarette ein Feuer in vergleichbarer Größenordnung auslösen.

Logo