Geplante Lauterbach-Entführung: Wiesbadener (30) festgenommen

Mutmaßliche Verfasser einer Droh-Mail in Wiesbaden festgenommen

Geplante Lauterbach-Entführung: Wiesbadener (30) festgenommen

Er hatte einen Drohbrief an den Koblenzer Generalstaatsanwalt geschrieben und gefordert, dass die Mitglieder der Telegram-Chatgruppe „Vereinte Patrioten“ freigelassen werden und der Kanal wieder freigeschaltet wird. Nun hat das Landeskriminalamt (LKA) Rheinland-Pfalz den mutmaßlichen Verfasser der Droh-Mail festgenommen.

Wie mehrere Medien berichten, handelt es sich dabei um einen 30-jährigen wohnsitzlosen Mann aus Wiesbaden. Das LKA hat den Mann am Mittwoch nach der Festnahme in Mainz vernommen, anschließend wurde er in die Psychiatrie überstellt.

Vor einer Woche erst hatte das rheinland-pfälzische Landeskriminalamt (LKA) mehrere Mitglieder der Chatgruppe „Vereinte Patrioten“ festgenommen. Sie wollten bürgerkriegsähnliche Zustände in Deutschland verursachen und das demokratische System stürzen. Auch wurde angedroht, bekannte Personen des öffentlichen Lebens zu entführen, darunter Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (wir berichteten).

In der Mail, die keine konkreten Drohungen beinhaltete, hatte der Mann gefordert, dass die vier Beschuldigten freigelassen werden, die die Entführung von Lauterbach geplant haben sollen. Zudem sollte die Telegram-Chatgruppe „Vereinte Patrioten“ wieder freigeschaltet werden.

Logo