Zu laut telefoniert: Streit unter Frauen im Bus endet mit Schlägen

Freundlich gefragt, leiser zu sein

Zu laut telefoniert: Streit unter Frauen im Bus endet mit Schlägen

Eine unbekannte Frau hat am Samstagabend eine 52-Jährige in einem Bus beleidigt und geschlagen. Das Opfer hatte sie zuvor gebeten, leiser zu telefonieren.

Laut der Polizei stieg die 52-Jährige am Samstag gegen 19:45 Uhr an der Haltestelle Friedrich-Bergius-Straße in den Bus der Linie 14 in Fahrtrichtung Klarenthal ein. Kurz darauf sei die mutmaßliche Täterin eingestiegen und hätte laut Aussagen der Zeugin unverhältnismäßig lautstark telefoniert.

Die 52-Jährige sei daraufhin zu der Frau gegangen und habe sie freundlich darum gebeten, doch bitte leiser zu telefonieren. Daraufhin habe sich die Frau sofort aufbrausend verhalten, habe sie beschimpft und mit der Faust auf den Arm geschlagen. Ein Mann habe die Frauen dann getrennt. Die unbekannte Täterin sei im Bereich Nußbaumstraße ausgestiegen, die Angegriffene am Hauptbahnhof.

Zeugen beschreiben die Frau als zwischen 1,50 und 1,60 Metern groß mit einer kräftigen Statur. Sie habe ein Kopftuch und ein langes braunes Gewand getragen. Sie soll ein „südlandischer Phänotyp“ gewesen sein. Zeugen und Hinweisgeber sollen sich bei der Polizei unter 0611/3452540 melden. (ms)

Logo