So laufen die Bauarbeiten am ehemaligen Linde-Industriegebiet

95 Prozent geförderter Wohnraum

So laufen die Bauarbeiten am ehemaligen Linde-Industriegebiet

Lange war es still um das ehemalige Gelände der Linde AG in Kostheim. 2006 gab das Unternehmen die gewerbliche Nutzung des Areals auf, 2013 veräußerte es das Grundstück. Seit November 2021 wird dort nun wieder gebaut. Die GWW Wiesbadener Wohnbaugesellschaft mbH errichtet dort insgesamt 172 Wohnungen. Am Montag wurde das Richtfest gefeiert.

163 geförderte Wohnungen

Insgesamt entstehen auf dem Areal drei Mehrfamilienhäuser mit je fünf Vollgeschossen und Staffelgeschoss. 163 der Wohnungen sind gefördert. Es wird Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen mit einer Größe von 44 bis 100 Quadratmetern geben. Alle Wohnungen bekommen Terrassen oder Balkone und sind barrierefrei mit einem Aufzug erreichbar. Die Gebäude werden im Energiestandard KfW-Effizienzhaus 55 errichtet. Die Häuser und die Tiefgaragen sollen begrünt werden. „In den Tiefgaragen werden bereits E-Ladepunkte vorinstalliert, Fahrradstellplätze wird es selbstverständlich auch geben“, so Thomas Keller, Geschäftsführer der GWW dazu.

GWW steht vor Herausforderungen

Fertig sein soll das rund 36 Millionen Euro teure Bauprojekt Ende 2023. Bis dahin muss sich die GWW allerdings noch einigen Herausforderungen stellen. „Wir haben eine Inflation von über 7 Prozent und die Zinsen, die wir für unsere Finanzierungen zahlen, haben sich im letzten halben Jahr verdoppelt. Und die Mieten bleiben gleich“, sagt Keller. Der GWW-Geschäftsführer kündigte an, den Fokus wieder mehr auf Sanierungen legen zu wollen – gerade die energetische Sanierung von älteren Objekten im Bestand sei mit Blick auf den Klimaschutz essentiell.

„Gerade aktuell ist es wichtiger denn je, kostengünstigen Wohnraum für die niedrigen und mittleren Einkommen zu schaffen.“ – Christoph Manjura

Laut dem Aufsichtsratsvorsitzenden Christoph Manjura (SPD) sei es wichtig, ungenutzte Flächen und alte Industriegebiete für neuen Wohnraum zu nutzen. So könne man dem Zuzug nach Wiesbaden gerecht werden. Bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, sei jetzt besonders wichtig. „Gerade aktuell – mit Blick auf die steigenden Preise in vielen Lebensbereichen – ist es wichtiger denn je, kostengünstigen Wohnraum für die niedrigen und mittleren Einkommen zu schaffen.“

Logo