Wiesbadener Kochwerkstatt eröffnet neues Restaurant

Unter dem Namen „Limewood“ hat ein neues Steakhaus in Geisenheim eröffnet. Verantwortlich dafür zeichnen Bernd Zehner und das Team der Wiesbadener Kochwerkstatt.

Wiesbadener Kochwerkstatt eröffnet neues Restaurant

Der Wiesbadener Bernd Zehner hat noch nicht genug: Nachdem er und die Wiesbadener Kochwerkstatt erst vor einem guten halben Jahr das „Gasthaus zum Taunus“ eröffneten, gibt es seit dieser Woche einen weiteren Neuling. Denn in Geisenheim hat mit dem Steakhaus „Limewood“ das neueste Outlet der Kochwerkstatt eröffnet.

Dabei soll es in dem am 17. Juli eröffneten Steakhaus natürlich in erster Linie um Steaks und gutes Fleisch gehen. Dieses wird aus den USA, Argentinien, Kanada und Irland bezogen. Zu ausgewählten Events wird außerdem Wagyu und Kobe Beef angeboten. Doch egal welches Fleisch auf dem Teller landet: Im Vordergrund soll immer der Genuss stehen.

Wechselnde Karten

Im „Limewood“ wird es täglich wechselnde Gerichte geben. Außerdem gibt es eine Mittags- und Abendkarte. Mittags werden zum Beispiel Rumpsteak, Black Angus-Hüftsteak oder Lachssteak auf dem Holzkohlegrill platziert. Preislich beginnt die Mittagskarte bei neun Euro für Spicy Buffalo Wings mit BBQ-Dip und Pommes. Für ein 200-Gramm-Rumpsteak werden 19 Euro fällig.

Wer abends ins „Limewood“ kommt, den erwartet eine etwas größere Auswahl. So stehen dann zum Beispiel vier verschiedene Prime Beef-Burger auf der Karte. Außerdem werden Lammkoteletts aus Neuseeland, Rib-Eye Steaks aus Argentinien oder ein direkt am Tisch zerlegtes T-Bone Steak aus den USA serviert.

Wer zu zweit kommt und viel Hunger mitgebracht hat, dem empfiehlt das Team „Peter Luger’s Choice“: 1200 Gramm Porterhouse Steak aus den USA mit vier Beilagen nach Wahl für 65 Euro pro Person. Man kann es aber auch gemäßigter angehen und einen der „Limewood“-Salate ordern. Abgerundet wird das Angebot durch eine große Bar. Dort wird neben Bier und Wein auch eine große Anzahl an Spirituosen angeboten. (ms)

Logo