„Lime“ startet Abo-Modell für E-Roller in Wiesbaden

Vor allem für Vielfahrer interessant

„Lime“ startet Abo-Modell für E-Roller in Wiesbaden

Wer in Wiesbaden einen E-Roller ausleihen möchte, muss bei beiden Anbietern — „Lime“ und „Tier“ — eine Aktivierungsgebühr zahlen. Egal wie kurz oder lang die zurückgelegte Strecke ist, zu Beginn der Fahrt wird ein Entgelt von einem Euro fällig.

Sharing-Anbieter „Lime“ will das jetzt ändern. Zumindest für diejenigen, die sich für das Abo-Modell „LimePass“ registrieren. Dieses kann in der App gebucht werden und erlässt Nutzern sieben Tage lang die Grundgebühr. Der Pass kostet 4,99 Euro und lohnt sich daher bereits ab der fünften Fahrt binnen einer Woche. Er gilt aber nur in der Stadt, in der er aktiviert wurde.

„Wir wissen, dass mehr als die Hälfte unserer Nutzer weltweit ‘Lime’ für persönliche Fahrten und ihren täglichen Weg zur Arbeitsstelle nutzen“, sagt Alexander Pfeil, General Manager bei „Lime“ Deutschland. „Mit unserem LimePass-Service wollen wir allen, die häufig mit dem E-Scooter unterwegs sind, entgegenkommen und ihnen eine kosteneffizientere Möglichkeit bieten, sich fortzubewegen.“

Wer die E-Roller beispielsweise nutzt, um täglich die „letzte Meile“ zu seinem Arbeitsplatz zurückzulegen, zahlt — zuzüglich der Gebühren je nach Dauer der Fahrt — also nur 4,99 Euro. Ohne Abo-Modell würden schon 14 Euro fällig. Das entspricht einer wöchentlichen Ersparnis von 9 Euro, beziehungsweise 64 Prozent. (js)

Logo