Diese Wiesbadener Restaurants versorgen Euch auch während Corona mit Essen

Öffnen und Gäste empfangen dürfen sie zwar nicht mehr, einige Restaurants haben sich aber Lösungen ausgedacht, wie sie trotzdem noch Essen verkaufen können. Eine Übersicht.

Diese Wiesbadener Restaurants versorgen Euch auch während Corona mit Essen

Burger, Pizza, gutbürgerlich oder leckere Pasta — egal, welches Essen man am liebsten mag, in Wiesbaden wird fast jeder fündig. Durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie fällt der Gang in eines der vielen Restaurants jedoch flach. Aber Not macht erfinderisch: Viele Lokale bieten derzeit einen Lieferservice oder Gerichte zur Abholung an, auch wenn das zuvor nicht möglich war. Denn das ist auch in Zeiten von Corona noch erlaubt. Wir geben Euch eine Übersicht, wer jetzt liefert.

das!Burger

Wer auf „El Grifficito“, „Lousy Hunter“ oder „Charly Brown“ während der Corona-Maßnahmen nicht verzichten mag, kann sich jetzt auch damit beliefern lassen. Ihr wisst nicht, worum es geht? Bei den erwähnten Namen handelt es sich jeweils um einen Burger von „das!Burger“ aus der Grabenstraße. Das Liefergebiet ist klein, Bewohner der Postleitzahlengebiete 65183 (Lieferung ab 25 Euro) und 65185 (ab 35 Euro) bekommen dafür ihre Burger ganz frisch geliefert. Alternativ kann man sein Essen auch abholen. Bestellen kann man per Telefon, die Karte gibt es online.

Aurum

In der Goldgasse geht es dieser Tage deutlich ruhiger zu. Denn auch hier darf in den zahlreichen Restaurants nicht mehr eingekehrt werden. Um trotzdem noch italienische Küche an den Mann zu bringen, gibt es die Gerichte im „Aurum“ ab sofort zum Mitnehmen. Man kann sich dafür ein Gericht aus der Abholkarte auswählen und einfach und kontaktlos an der Küchenausgabe des Lokals abholen. Abholzeiten sind von 12 bis 21 Uhr. Alle Gerichte gibt es für Abholer günstiger, 15 Prozent Rabatt werden von der Rechnung abgezogen.

La Cantinetta

Auch gegenüber des „Aurum“, im „La Cantinetta“, hat man sich für die schwierigen Corona-Zeiten etwas einfallen lassen. Alle Gerichte können am Telefon vorbestellt und anschließend im Lokal abgeholt werden.

Scotch n’ Soda

Ganze 25 Prozent Preisnachlass bekommt Ihr, wenn Ihr bei „Scotch n’ Soda“ bestellt. Speisen können abgeholt werden, auch ein Lieferservice ist eingerichtet. Angeboten werden unter anderem Pastagerichte, Burger und verschiedene Flammkuchen. Ob Ihr im Liefergebiet seid, fragt Ihr am besten am Telefon, die Speisekarte gibt es auch online.

L’Umami

Wem es nach Pizza und Pasta ist, der kann das „L’Umami“ derzeit zwar nicht besuchen, dort aber sein im Voraus bestelltes Essen abholen. Liefern lassen ist auch möglich. Wie auch bei „das!Burger“ werden die Postleitzahlengebiete 65183 (Lieferung ab 25 Euro) und 65185 (ab 35 Euro) beliefert.

Mathilda

Gerichte zum Mitnehmen gibt es im „Mathilda“ auf der Rheinstraße. Auf der Facebook-Seite des Restaurants könnt Ihr die Karte anschauen. Bestellungen sind bis 17 Uhr via E-Mail oder Whatsapp-Nachricht möglich. Bezahlt wird kontakt- und keimlos via Paypal. Die Abholung erfolgt dann im Zeitraum zwischen 18 und 20 Uhr.

Die genannten Restaurants stellen natürlich nur eine Auswahl der Lokale dar, die sich mit Abholung oder Lieferservice gegen die Coronakrise stemmen wollen. Wenn Ihr noch mehr Retaurants kennt, die eine Liefer- oder Abholoption eingerichtet haben, schreibt sie in die Kommentare.

Andere Restaurants könnt Ihr über die Plattform „Heimatliebe“ unterstützen. Dort könnt Ihr einen Gutschein von diversen Locations kaufen. Das Geld hilft den Teilnehmern durch die momentan schwierige wirtschaftliche Situation. Einlösen könnt Ihr den Gutschein dann in wieder besseren Zeiten. (nl)

Logo