5 Tipps für Spazierwege durch Wiesbaden

Weinberge, Wald und Wasser - in Wiesbaden gibt es Spazier- und Wanderouten für jeden Geschmack. Pünktlich zum Sommerstart verraten die Merkurist-Leser ihre Geheimtipps aus verschiedenen Stadtteilen.

5 Tipps für Spazierwege durch Wiesbaden

Den Ausblick über die Stadt oder an heißen Tagen den Schatten im Wald genießen, dazu noch etwas Bewegung und ganz viel frische Luft — ein Spaziergang bei frühsommerlichem Wetter ist für viele Merkurist-Leser eine gelungene Abwechslung zur eigenen Wohnung, vor allem in Zeiten der Corona-Krise. Doch weil viele oft nur die Routen im eigenen Stadtteil kennen, haben wir für Euch in einem Snip nach den beliebtesten Spazierwegen in der ganzen Stadt gefragt.

Klassiker am Wasser

Merkurist-Leser Günter ist gerne am Rhein unterwegs. Er empfiehlt den Schiersteiner Hafen als Ausflugsziel. Dort hat man einen guten Blick auf die Segelboote im Hafenbecken und auf den Rhein und die Rettbergsauen sowieso. Für kleine Pausen gibt es genügend Gastronomieangebote an der Promenade und zum Toben beim Familienausflug bietet sich der große Spielplatz in der Söhnlein-Anlage an.

Wem das nicht genug Bewegung ist, der kann in Schierstein auch eine Wanderung starten. Immer am Rhein entlang geht es über den Leinpfad und Walluf bis nach Eltville. Für die knapp sieben Kilometer lange Strecke solltet Ihr rund anderthalb Stunden Zeit einrechnen.

Tierisches Vergnügen

Michael empfiehlt eine Runde durch den Wald. Weil der sehr groß ist, hat er direkt einen Tipp, wo man die Tour starten sollte: am Chausseehaus in Dotzheim. Dort gibt es einen Parkplatz, von dem aus die Wanderung beginnen kann. Alternativ empfiehlt er einen Spaziergang von der Fasanerie aus über die Wiesen bis nach Klarenthal. Die Route lässt sich dabei auch gut mit einem Besuch im Tierpark verbinden.

Durch die Weinberge kennt Michael außerdem die Wanderrouten, die bei der Steinern Straße starten. Dort weisen Schilder den Tagesausflüglern den Weg — vom kurzen Spaziergang bis zur richtigen Wanderung ist in diesem Gebiet alles möglich.

Über den Fluss

Merkurist-Leser Jimmy verlässt für einen Spaziergang auch gerne mal die Stadt über die Theodor-Heuss-Brücke. Die ist mit ihren 475 Metern Länge zwar nur ein kurzer Weg bis nach Mainz, doch rund um die Brücke lässt es sich auf beiden Rheinseiten gut flanieren. Auf der Wiesbadener Seite gibt es Spielplätze und große Wiesen, auf der Mainzer Seite Alleen mit schattenspendenden Platanen. Strandbars gibt es sogar auf beiden Seiten direkt am Wasser — mit Aussicht auf die jeweils andere Stadt.

Habt Ihr noch mehr Ideen für einen schönen Ausflug zu Fuß? Wo geht Ihr gerne spazieren, wo sogar wandern? Ergänzt Eure Tipps in den Kommentaren. (ab)

Logo