Neues Wohngebiet entsteht in Delkenheim

Auf rund fünf Hektar sollen neue Reihenhäuser für die Wiesbadener entstehen. Auch geförderte Wohnungen sind in der neuen Siedlung im Stadtteil Delkenheim geplant.

Neues Wohngebiet entsteht in Delkenheim

In ganz Wiesbaden fehlen derzeit Wohnungen. Weil sich das ändern soll, entstehen in vielen Stadtteilen neue Siedlungen — bald auch im Osten der Stadt, in Delkenheim. Dort sind 175 Einheiten geplant.

Auf dem rund fünf Hektar großen Gelände zwischen der Straße „Pfarrmorgen“, der Elisabethenstraße, der Rosenheimer Straße und dem Betonwerk der Firma Dyckerhoff sollen schon bald die Bagger rollen. Nach der angrenzenden Straße „Lange Seegewann“ benannt sollen dann das Wohngebiet entstehen, dafür haben der Haupt- und Finanzausschuss der Stadtverordnetenversammlung jetzt grünes Licht gegeben.

Reihenhäuser und Geschosswohnungen

Wenn die Bauarbeiten starten, sollen vor allem Reihenhäuser entstehen. Darin werden zum Teil Geschosswohnungen eingerichtet, zum Teil sollen zukünftige Bewohner später in Doppelhaushälften wohnen. Mindestens 30 Einheiten sollen als geförderter Wohnraum entstehen.

Für Stadtentwicklungsdezernent Hans-Martin Kessler stellen die Planungen einen „Meilenstein“ in der Schaffung von dringend benötigtem Wohnraum dar. „Damit tragen wir dem allgemeinen Ziel der Landeshauptstadt Wiesbaden Rechnung, auch in den östlichen Vororten dringend benötigten Wohnraum für verschiedene Bevölkerungsgruppen zu schaffen – wie schon in den Baugebieten Hainweg in Nordenstadt und Bierstadt-Nord“, sagt er zum Projekt.

Keine neue Idee

Dabei gebe es laut Stadt bisher nicht nur Pläne für die Bebauung des Geländes selbst, sondern auch für die Gestaltung der neuen Nachbarschaft. So soll im Quartier „Lange Seegewann“ auch eine Kindertagesstätte entstehen. Zudem ist ein Quartiersplatz mit Bushaltestelle geplant. Fuß- und Radwege an der Elisabethenstraßen sollen das Wohngebiet zudem mit anderen Stadtteilen vernetzen.

Dabei sind die Pläne für die Bebauung des Geländes nicht neu. Schon 2014 gab es erste Ideen für den Bereich. Inzwischen wurde das Planungsgebiet jedoch vergrößert, sodass nun fast doppelt so viel Fläche für Wohnungen zur Verfügung steht. Dem Ortsbeirat wurden die neuen Entwürfe schon vorgestellt. Zudem wurden Aspekte wie Belüftungsachsen und Lärmschutz — auch mit Blick auf die angrenzenden Firmen und Anlagen, berücksichtigt. (ms)

Logo