39-Jähriger soll seine Töchter und zwei weitere Kinder missbraucht haben

Sein jüngstes Opfer war 11 Monate alt

39-Jähriger soll seine Töchter und zwei weitere Kinder missbraucht haben

Weil er mehrere Kinder zum Teil schwer sexuell missbraucht haben soll, muss sich ein 39-Jähriger aus dem Rheingau-Taunus-Kreis vor dem Wiesbadener Landgericht verantworten. Die anklagende Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt wirft dem Mann insgesamt 62 Fälle von Missbrauch vor.

Der Angeklagte soll zwischen Januar 2014 und Oktober 2019 vier verschiedene Kinder sexuell missbraucht haben. Bei den Opfern handelt es sich um die beiden leiblichen Töchter des Angeschuldigten, die zu den Tatzeitpunkten 11 Monate beziehungsweise zwischen 5 und 10 Jahre alt waren sowie um seine Stieftochter. Sie soll zu den Tatzeitpunkten zwischen 4 und 7 Jahre alt gewesen sein. Auch eine 12 Jahre alte Freundin seiner leiblichen Tochter soll der Mann missbraucht haben.

Der 39-Jährige soll in mehreren Fällen Foto- und Videoaufnahmen seiner Taten erstellt haben und diese über Messengerdienste an Kontaktpersonen weitergegeben haben. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Angeklagten stellte die Polizei außerdem über 4000 Dateien mit kinderpornografischen Inhalten fest.

Ermittler im nordrhein-westfälischen Bergisch Gladbach hatten den Mann im Rahmen ihrer Ermittlungen über einen Chatpartner identifizieren können. Dort war 2019 ein bundesweiter Kindesmissbrauchsskandal aufgedeckt worden. (ms)

Logo