Das steckt hinter der weißen Box im Hauptbahnhof

Wild tanzende Menschen, bunte Luftballons und rauchende Zigaretten – wer im Wiesbadener Hauptbahnhof auf seinen Zug wartet, findet zurzeit Ablenkung in einer weißen Box. hyperMOODbox nennt sich die begehbare Kunstinstallation.

Das steckt hinter der weißen Box im Hauptbahnhof

Der Besuch des Wiesbadener Hauptbahnhofs ist nicht selten mit einer Achterbahnfahrt der Gefühle verbunden. Verspätungen, Fahrplanänderungen und Abschiede lassen den Puls schnell in die Höhe schießen. Wer also mal wieder auf den nächsten Zug warten muss, kann sich seine Emotionen in der hyperMOODbox in bewegten Bildern anschauen.

Das passende Emoji

Die sechs mit Emojis bestückten Knöpfe einer großen Fernbedienung, die auf der Sitzbank der Box liegt, sollen jeweils eine Stimmungslage widerspiegeln. Ob gelangweilt, wütend oder verliebt – drückt man auf einen der Emoji-Knöpfe, wird ein dazu passender Kurzfilm abgespielt. Die Musik dazu kommt aus dem Kopfhörer. Bahnhofsdurchsagen und Töne einfahrender Züge vermischen sich mit Klingeltönen, Gesprächen und Musik. Auf dem Bildschirm sieht man dazu wartende Bahnfahrer oder eine Frau, die mit Alufolie in der Hand tanzt.

Aufnahmen aus Wiesbaden

„Alle Aufnahmen stammen aus den Bahnhöfen in Frankfurt, Darmstadt und Wiesbaden“, sagt Rebecca Ufert, die die hyperMOODbox vor Ort im Auftrag des Kulturfonds Frankfurt RheinMain betreut. „Die Künstler haben Geräusche, Bilder und Farben aus den Bahnhöfen aufgezeichnet und daraus passend zu den Emotionen Videos und Audioaufnahmen gefertigt.“ Das Künstlertrio Annesley Black, Marc Behrens und Julia Mihály hat sich damit dem Themenschwerpunkt „Transit“ des Kulturfonds angenommen.

Die daraus entstandenen Film- und Audioaufnahmen sind eine Mischung aus Bahnhofsgeräuschen, Ausdruckstanz und verschiedenen Musikstilen. „Viele sind begeistert, andere sagen aber auch: 'Das ist nichts für mich'“, so Ufert. „Die Installation ist natürlich besonders für Kunstbegeisterte interessant, aber auch für Wartende.“ In Darmstadt und Frankfurt war das mobile Projekt bereits zu bestaunen. Am Wiesbadener Hauptbahnhof kann man sich noch bis zum 8. Juli, jeweils von 11 bis 20 Uhr, selbst ein Bild davon machen.

Logo