Endgültiges Aus für Folklore Festival

Seit 2015 nicht mehr stattgefunden

Endgültiges Aus für Folklore Festival

Das seit 2015 ausgesetzte Festival „Folklore“ im Kulturpark Schlachthof wird keinen Nachfolger bekommen. Das gab die Stadt Wiesbaden am Dienstag bekannt.

Trotz zahlreicher Gespräche und Konzeptideen habe die Stadt keine Möglichkeit gefunden, das Kulturfestival in der geplanten Form in Wiesbaden umzusetzen. „Den Kulturausschuss hatte ich diesbezüglich bereits informiert und zu dem Zeitpunkt noch die Hoffnung gehabt, dass eine Alternative zu finden sei. Das hat sich nun endgültig zerschlagen“, bedauert Kulturdezernent Axel Imholz.

Auch der Schlachthof als ehemaliger Veranstalter des Folklore Festivals habe hausintern geprüft, ob eine Neuauflage des traditionsreichen Festivals möglich gewesen wäre. Diese Pläne seien jedoch verworfen worden.

Hintergrund

Seinen Ursprung hatte das Folklore im Garten 1976 als kleine Musikveranstaltung, die sich hauptsächlich an Familien richtete. Austragungsort waren im ersten Jahr die Reisinger Anlagen. 1978 zog das Festival in den Park von Schloss Freudenberg um. Mit der Zeit wurde Folklore im Garten immer beliebter. Seit 2007 fand die Veranstaltung regelmäßig im Kulturpark vor dem Schlachthof statt. Aus finanziellen und organisatorischen Gründen konnte das Festival nach 2015 dann nicht mehr veranstaltet werden. (ts/ms)

Logo