Wiesbaden bereitet sich auf Aufnahme Geflüchteter aus der Ukraine vor

Viele Fragen noch ungeklärt

Wiesbaden bereitet sich auf Aufnahme Geflüchteter aus der Ukraine vor

Die Stadt Wiesbaden bereitet sich darauf vor, Geflüchtete aus der Ukraine aufzunehmen. Für alle, die die Menschen bei ihrer Ankunft in Wiesbaden selbst unterstützen möchten, wurden eine Telefonnummer und eine E-Mail-Adresse eingerichtet.

„Unser Dank gilt allen Menschen in unserer Stadt, die sich bereit erklären, Menschen aus der Ukraine eine Unterkunft anzubieten“, so Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Sozial- und Integrationsdezernent Christoph Manjura (beide SPD) in einer Mitteilung. Die Stadtverwaltung hätten bereits zahlreiche Unterstützungsangebote und konkrete Fragen erreicht. Jeder, der die Menschen aus der Ukraine bei ihrer Ankunft unterstützen möchte, kann sich per E-Mail an „Hilfen-fuer-Gefluechtete@wiesbaden.de“ oder werktags telefonisch unter der Nummer (0611) 312049 an die Stadt wenden.

„Es stehen derzeit ausreichend Plätze in Notunterkünften zur Verfügung.“ - OB Mende und Integrationsdezernent Manjura

Auch im Sozialdezernat liefen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren: „Es stehen derzeit ausreichend Plätze in Notunterkünften zur Verfügung, sodass Menschen, die keine Möglichkeit haben bei Freunden und Verwandten unterzukommen, schnellstmöglich ein Dach über dem Kopf erhalten“, so Mende und Manjura.

Viele Fragen noch nicht beantwortet

Einige rechtliche Fragen seien allerdings noch ungeklärt. Darunter die Fragen, wo sich Ukrainer, die bei Freunden oder Familie unterkommen, melden müssen oder welche Leistungen sie beantragen können. „Wir bitten daher um Verständnis, dass derzeit noch nicht alle Fragen abschließend beantwortet werden können“, sagt Manjura. „Sobald uns nähere Informationen vorliegen, werden wir umgehend weitere Informationen zur Verfügung stellen.“

Logo