1000 Menschen aus Ukraine in Wiesbaden angekommen

Hotline ab Freitag erreichbar

1000 Menschen aus Ukraine in Wiesbaden angekommen

Die Stadt Wiesbaden richtet eine Ukraine-Hotline ein. Dort werden alle Fragen zur Ankunft und Unterbringung von Menschen aus der Ukraine beantwortet. Erreichbar ist die Hotline ab Freitag (18. März).

„Etwa 1000 Menschen aus der Ukraine haben inzwischen in der Landeshauptstadt Wiesbaden Zuflucht vor dem Krieg gesucht und hier gefunden“, teilt Sozialdezernent Christoph Manjura (SPD) am Donnerstag mit. „Viele von ihnen mussten die Ankunft und Orientierung in einem neuen Land und einer neuen Stadt nicht gänzlich alleine bewältigen, sondern wurden dabei unterstützt.“ Es hätten sich viele Helfer freiwillig gemeldet. „Dafür sind wir sehr dankbar und wollen unsererseits als Stadt den freiwilligen Helferinnen und Helfern bei Fragen zur Seite stehen“, so Manjura weiter.

Ab Freitag ist die neue Hotline unter der Nummer (0611) 318080 erreichbar. Besetzt ist das Hilfetelefon immer montags bis donnerstags von 10 bis 14 Uhr und von 15 bis 19 Uhr. Freitags können Interessierte dort zwischen 10 und 14 Uhr anrufen. Unabhängig davon werden auch weiterhin aufenthaltsrechtliche Fragen per Mail an ukraine@wiesbaden.de beantwortet.

Zu Fragen rund um die Unterbringung der Menschen sowie zum Lebensunterhalts kann man sich an ukraine-hilfe@wiesbaden.de wenden. Auch können sich Wiesbadener, die den Menschen aus der Ukraine beistehen oder Wohnraum zur Verfügung stellen möchten, unter ukraine-hilfe@wiesbaden.de melden.

Logo