Yves Rocher in der Langgasse schließt

Nur noch wenige Tage geöffnet

Yves Rocher in der Langgasse schließt

Die Wiesbadener Filiale der französischen Kosmetik-Kette „Yves Rocher“ schließt. Das teilt das Unternehmen durch Aushänge in den Schaufenstern des Ladengeschäfts in der Langgasse 8 mit.

Demnach schließt der Laden schon Ende der Woche. Am Samstag, 20. Juni, ist zum letzten Mal geöffnet. Ab kommender Woche müssen Kunden dann auf die anderen Filialen in der Region ausweichen. Diese befinden sich im Main-Taunus-Zentrum (MTZ) in Sulzbach, in der Stadthausstraße 15 in Mainz und in der Liebfrauenstraße 5 in Frankfurt. Diese drei Filialen sind laut Unternehmen nicht von einer Schließung bedroht.

Auch online kann die Kosmetik des französischen Herstellers weiter bestellt werden. Der Online-Shop geht zurück auf die Wurzeln des Unternehmens, das als Versandhaus für Naturkosmetik wie Seifen und Cremes mit rein pflanzlichen Wirkstoffen gegründet wurde, und erst 1969 — elf Jahre nach der Firmengründung — sein erstes Ladengeschäft in Paris eröffnete.

Auch den deutschen Markt eroberte die Kette zunächst als Versandhandel und wurde damit in den 1990er-Jahren bekannt. Inzwischen finden sich Läden der Kette als Franchise-Geschäfte in vielen Innenstädten. Ob der Laden an anderer Stelle in Wiesbaden wiedereröffnen wird, ist derzeit nicht bekannt. Auch ein Nachfolger für die Ladenfläche in der Langgasse steht noch nicht fest. (ms)

Logo