BMW-Fahrer rast über rote Ampel in Wiesbaden

Polizei kontrollierte hessenweit 1400 Fahrzeuge

BMW-Fahrer rast über rote Ampel in Wiesbaden

Ein BMW-Fahrer ist am Freitag in Wiesbaden über eine Ampel gefahren, die bereits rund 15 Sekunden lang rot zeigte. Als die Polizei ihn kontrollierte, fand sie eine illegal eingereiste Person in dem Fahrzeug.

Erwischt wurde der Fahrer im Rahmen der hessenweiten „Carfreitag“-Kontrollen. Jährlich treffen sich am Karfreitag Raser, Tuner und Poser. Die Polizei war im ganzen Land mit mehr als 300 Einsatzkräften unterwegs, um Geschwindigkeiten zu messen und die Tuner-Szene zu kontrollieren.

Insgesamt wurden über 1400 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei stellten die Einsatzkräfte 46 Straftaten und 441 Ordnungswidrigkeiten fest. 11 Fahrzeuge wurden vorläufig aus dem Verkehr gezogen. Zu größeren Ansammlungen von getunten Fahrzeugen kam es im Bereich des ICE-Bahnhofs in Limburg an der Lahn. Insgesamt hätten sich die meisten Verkehrsteilnehmer aber vernünftig und friedlich verhalten.

Logo