„Bewusster Verstoß gegen Auflagen“ - Zwei Shisha-Bars versiegelt

Insgesamt wenig Verstöße am Wochenende

„Bewusster Verstoß gegen Auflagen“ - Zwei Shisha-Bars versiegelt

Bei der Einhaltung der Corona-Auflagen zieht die Wiesbadener Stadtpolizei für das erste Aprilwochenende eine positive Bilanz. Wie die Stadt mitteilte, kam es bei insgesamt 262 Kontrollen zu 26 Verstößen.

Wie schon am vergangenen Wochenende musste die Stadt erneut zwei Shisha-Bars wegen Verstößen gegen die Corona-Auflagen versiegeln. In einer Shisha-Bar wurden insgesamt zwölf Personen angetroffen, die sich hinter verschlossenen Türen aufgehalten hatten und sich bei Eintreffen der Stadtpolizei im Haus versteckten. Die Stadtpolizei geht daher von einem bewussten Verstoß gegen die Auflagen aus.

Insgesamt versiegelte die Stadtpolizei am Wochenende drei Geschäfte, um weiteren Verstößen vorzubeugen. Darunter die zwei Shisha-Bars und eine Kneipe. Gegen die Beteiligten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Auch auf Wiesbadener Spielplätzen kam es zu mehreren Verstößen gegen die Auflagen. Bei 544 Spielplatzkontrollen in den letzten 14 Tagen kam es zu 79 Verstößen bei denen insgesamt 605 Personen angetroffen wurden.

Zu einem größeren Einsatz kam es am Samstagabend auf dem Luisenplatz, bei dem die Polizei eine Ansammlung von rund 25 Personen auflösen musste (wir berichteten). Weil es dabei zu Widerstand kam, wurde ein Polizist verletzt. Am Sonntagnachmittag kam es erneut zur Auflösung einer zu großen Veranstaltung — im Kurpark hatten sich 15 Personen zu einer Demo versammelt, um auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam zu machen.

Laut Bürgermeister Oliver Franz (CDU) sei seit Inkrafttreten des Bußgeldkatalogs am Freitag die Zahl der Verstöße deutlich gesunken. Er bat aber alle Bürger, auch bei dem aktuell schönen Wetter, die Maßnahmen weiter einzuhalten. (ms)

Logo