Neues Pop-Up-Restaurant serviert deutsche Küche

Neues Leben für das Gasthaus 'Zum Taunus' in Taunusstein: Zusätzlich zum WM-Biergarten werden dort vom 9. bis zum 15. Juli in einem Pop-Up-Restaurant Klassiker der deutschen Küche in neuer Umsetzung serviert.

Neues Pop-Up-Restaurant serviert deutsche Küche

Streetfood, Tapas, Steakhouse, Hawaii - schon vier Mal hat die Wiesbadener Kochwerkstatt um Inhaber und Küchenchef Bernd Zehner verschiedene Pop-Up-Restaurants, also Lokale auf Zeit, ins Leben gerufen. Jedes Mal stand dabei ein anderes Thema im Vordergrund, daher waren die Gerichte auch immer wieder neu.

„Uns fehlte die deutsche Küche.“ - Bernd Zehner

„Nach vielen vergangenen Pop-Up-Restaurants, die wir bereits gemacht haben, fehlte uns die deutsche Küche“, erklärt Zehner. Für dieses Projekt haben sie nun eine Location gefunden. Das temporäre Restaurant wird in Taunusstein entstehen. „In Absprache mit Bürgermeister Sandro Zehner und Mona Werner vom Stadtmarketing Taunusstein, haben wir das Pop-Up-Konzept für das leerstehende Traditions-Gasthaus Zum Taunus entworfen“, so Zehner. Mitverantwortlich sind - neben der Kochwerkstatt - außerdem Stadtleben.de und Jüngling Bier.

Deutsche Küche im Traditionslokal

In der Vergangenheit hat die Kochwerkstatt schon an einzelnen Tagen den Biergarten des leerstehenden Restaurants bewirtschaftet. „Aber wir wollten auch das Restaurant mit einbeziehen“, ergänzt Zehner. Und da sie auch einmal der deutschen Küche ein Pop-Up-Restaurant widmen wollten, sei das Zum Taunus einfach perfekt für diesen Gedanken.

Ein solches Restaurant wurde bereits in Frankfurt, im Rheingau und in Wiesbaden ins Leben gerufen. Doch genau so schnell, wie das Zum Taunus bald wiedereröffnet wird, schließt es auch wieder. Durch den Pop-Up-Gedanken ist nach einer Woche schon wieder Schluss. „Wir werden vom 9. bis zum 15. Juli geöffnet haben“, sagt Zehner. Ab 16 Uhr können die Gäste kommen, die Küche wird ab 17:30 Uhr geöffnet. Kurz bevor am 16. Juli die Türen des Zum Taunus wieder verschlossen sind, serviert die Kochwerkstatt dort am 15. Juli ab 11 Uhr einen Sonntagsbrunch.

„Klassische Elemente, modern interpretiert.“ - Bernd Zehner

„Die Speisekarte wird klassische Elemente enthalten, die unsere Köche dann modern interpretieren und umsetzen“, erklärt der Koch. Verantwortlich für diese Umsetzung werden die Wiesbadener Köche Daniel Fröhlich und Daniel Demir sein. Die Zutaten dafür bezieht das Team - so weit möglich - von regionalen Erzeugern. „Und wir legen sehr großen Wert auf Nachhaltigkeit“, ergänzt Zehner.

Auch die Getränke sind - zumindest teilweise - aus der Region. Das Bier im Pop-Up-Restaurant kommt vom Taunussteiner Getränke-Startup Jüngling Bier. Mit Allgäuer Büble wird aber auch die Alpenregion vertreten sein. Dazu gesellt sich außerdem eine Auswahl an verschiedenen Weinen.

WM-Quartier - und dann?

Und auch, wenn die DFB-Elf nicht mehr im Turnier ist: Im Zum Taunus werden außerdem die letzten WM-Spiele übertragen. Im Biergarten lassen sich die Spiele unter freiem Himmel verfolgen. Wie es nach dem überraschenden Abgang der bisherigen Pächter und dem Pop-Up-Restaurant für das Lokal weitergeht, steht noch nicht fest. Die Stadt sei aber auf der Suche nach einem neuen Pächter. Bislang ist jedoch noch alles offen.

Logo