Mann zieht im Streit Waffe

Zeugen handeln schnell

Mann zieht im Streit Waffe

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Silvesternacht hat ein 35-Jähriger eine Waffe gezogen. Wie die Polizei mitteilt, handelte es sich dabei um eine Schreckschusspistole.

Der Mann aus dem Main-Spessart-Kreis und sein 32-jähriger Begleiter gerieten gegen 3:40 Uhr vor einem Lokal auf dem Kochbrunnenplpatz in einen Streit mit einem 26-Jährigen aus Liederbach. Nach ersten Tätlichkeiten zog der 35-Jährige dann die Schreckschusswaffe und richtete sie auf sein Gegenüber.

Umstehende Zeugen rissen dem Mann die Waffe sofort aus der Hand, sodass dieser den Abzug nicht mehr betätigen konnte. Wie die Polizei erklärt, standen alle Beteiligten unter Alkoholeinfluss. Der 32-Jährige und der 35-Jährige wurden für eine Blutentnahme aufs Polizeirevier gebracht. Der 35-Jährige musste außerdem von der Besatzung eines Rettungswagens behandelt werden.

Die Polizei ermittelt nun wegen wechselseitiger Körperverletzung, Bedrohung und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. (df)

Logo