Wiesbaden verlängert die Freibadsaison

Wegen guter Wetteraussichten

Wiesbaden verlängert die Freibadsaison

Gute Nachricht für alle Wasserratten: In Wiesbaden wird die Freibadsaison verlängert. Wie der städtische Bäderbetrieb mattiaqua mitteilt, bleibt zumindest ein Bad noch länger geöffnet.

Grund dafür sind die guten Wetteraussichten für die kommenden Wochen. Denn die Wetterdienste melden für Wiesbaden tagsüber spätsommerliche Temperaturen von bis zu 31 Grad tagsüber und viel Sonnenschein.

Deshalb bleibt der Außenbereich des Frei- und Hallenbades „Kleinfeldchen“ im Rheingauviertel noch bis zum 18. September geöffnet. Ursprünglich geplant war, dass schon in der kommenden Woche die Saison in Wiesbaden endet und stattdessen die Hallenbäder öffnen. Im Kleinfeldchen können Badegäste ab Montag, 14. September, beide Bereiche nutzen.

Für den Außenbereich, so mattiaqua weiter, seien keine E-Tickets notwendig. Stattdessen erfolge der Zutritt über die normale Tageskasse des Freibades. Wer das Hallenbad ab Montag besuchen will, muss jedoch online reservieren, denn damit nicht zu viele Besucher auf einmal im Bad sind, werden die Eintrittskarten limitiert. Zwischen Frei- und Hallenbad spontan zu wechseln, sei deshalb nicht möglich.

Auf einen Blick:

Seit 8. September haben in Wiesbaden zwei Hallenbäder geöffnet, das Hallenbad Kostheim in der Waldhofstraße und das Freizeitbad in der Mainzer Straße. Das Hallenbad „Kleinfeldchen“ öffnet am Montag, 14. September. Das dortige Freibad ist das einzige, das für diese Saison noch geöffnet hat. Welche besonderen Regeln bei den Schwimmbadbesuchen jetzt aufgrund der Corona-Pandemie gelten, erfahrt Ihr noch einmal hier.

Im gesamten Bad gelten die gängigen Abstands- und Hygieneregeln. (mm)

Logo