Obdachloser geschlagen und mit Messer bedroht

In einem Parkhaus

Obdachloser geschlagen und mit Messer bedroht

Ein unbekannter Mann hat am Mittwochmorgen einen Obdachlosen in der Fußgängerzone geschlagen und bedroht. Die Polizei sucht jetzt nach dem Täter.

Wie die Polizei meldet, hielt sich der 33 Jahre alte Obdachlose gegen 6 Uhr morgens in einem Parkhaus in der Kirchgasse auf. Dort traf er auf den späteren Täter, mit dem er in einen Streit geriet. Plötzlich habe ihn der Fremde mit seinen Fäusten geschlagen und dabei gekratzt. Als der Geschädigte äußerte, dass er nun zur Polizei gehen wolle, zeigte der Täter dem Opfer ein Messer und bedrohte ihn verbal.

Daraufhin sei der Mann in unbekannte Richtung geflüchtet. Das Opfer beschreibt den Angreifer als etwa 1,70 Meter groß, von hagerer Statur und mit einem „südländischen Aussehen.“ Er habe einen Vollbart sowie an einem Oberarm ein Tattoo getragen. Bekleidet sei er mit einer schwarzen Jacke, einer dunklen Hose, Sportschuhen und einer Wollmütze gewesen.

Das 1. Polizeirevier in Wiesbaden ermittelt in dem Fall. Es bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter 0611/3452140 zu melden. (ms)

Logo