Jugendlicher bedroht 20-Jährigen mit Schusswaffe

Die jungen Männer stritten sich um ein Mädchen

Jugendlicher bedroht 20-Jährigen mit Schusswaffe

Ein Jugendlicher hat am Samstagabend einen 20-Jährigen in der Fußgängerzone mit einer Waffe bedroht und verletzt. Wie die Polizei mitteilt, haben sich die beiden jungen Männer um ein Mädchen gestritten.

Demnach saß der 20-Jährige gegen 21:50 Uhr auf einer Sitzbank in der Kirchgasse auf Höhe des Bekleidungsgeschäftes C&A. Als der 16-jährige Jugendliche ihn dort traf, eskalierte der Streit. Der Jüngere schlug dem 20-Jährigen unvermittelt ins Gesicht, packte ihn am Hemdkragen und drückte ihn gegen die Schaufensterscheibe des Modeladens. Dabei zog er eine Schusswaffe und bedrohte den 20-Jährigen damit. Anschließend verpasste der Angreifer ihm noch einen Kopfstoß und flüchtete, als er von seinem Kontrahenten abließ.

Als die Polizei eintraf, war der 16-Jährige bereits einige Zeit in der Innenstadt auf der Flucht. Schließlich konnten die Beamten ihn aber am Blücherplatz finden und festnehmen. Die Waffe konnten die Polizisten bei ihm aber nicht mehr finden.

Auf der Dienststelle gab der 16-Jährige später aber zu, dass er eine CO2-Pistole dabei hatte. Er führte die Beamten zu der Stelle, an der er sie während seiner Flucht abgelegt und versteckt hatte. Später in der Nacht konnte der 16-Jährige von seiner Mutter abgeholt werden. Der 20-Jährige musste noch in der Fußgängerzone vom Rettungsdienst ambulant behandelt werden, konnte dann aber auch nach Hause gehen. (nm)

Logo