44-Jähriger auf Nachhauseweg ausgeraubt

Am frühen Morgen nach Lokalbesuch

44-Jähriger auf Nachhauseweg ausgeraubt

Ein Räuber hat einen 44-jährigen Wiesbadener am frühen Sonntagmorgen in der Innenstadt angegriffen und ausgeraubt. Dabei konnte der Unbekannte die Geldbörse des Mannes stehlen.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, war der Mann zwischen 4 und 5 Uhr am Sonntag in der Innenstadt unterwegs. Er kam gerade aus einem Lokal und wollte nach Hause gehen, als er in der Straße „Kirchenreulchen“ gegenüber des Luisenplatzes plötzlich auf den Fremden traf.

Der Unbekannte soll ihn körperlich angegangen haben und dabei die Kleidung des 44-Jährigen berührt haben. Als der Wiesbadener bemerkte, dass der Fremde so seine Geldbörse stehlen wollte, stieß er ihn weg. Das schreckte den Unbekannten aber nicht ab. Erneut soll er auf den 44-Jährigen zugegangen sein, und weiter an seiner Kleidung gezogen haben. Dabei verletzte er sein Opfer schließlich leicht und schaffte es auch, sein Geld aus seiner Hosentasche zu stehlen.

Mit dem Portemonnaie flüchtete der Räuber in Richtung Luisenplatz. Die Polizei sucht jetzt nach dem Unbekannten. Er soll zwischen 15 und 25 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß gewesen sein. Laut Polizei hatte er schwarze Haare und eine „dunklere Haut“. Während des Überfalls soll er im Gesicht glattrasiert gewesen sein, eine dunkle Hose und ein rotes Oberteil getragen haben. Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten, oder Hinweise auf die Identität des Räubers haben, sollen sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 melden. (ms)

Logo