Saks Off 5th schließt — Nachmieter bereits bekannt

Das Edel-Mode-Outlet „Saks Off 5th“ in der Wiesbadener Langgasse schließt. Auch die weiteren sieben Standorte in Deutschland werden nicht mehr weitergeführt. Ein Nachfolger steht aber bereits in den Startlöchern.

Saks Off 5th schließt — Nachmieter bereits bekannt

Vor weniger als zwei Jahren eröffnete in den Räumen der ehemaligen „Sportarena“ in der Wiesbadener Langgasse „Saks Off 5th“. Nun steht fest: Das Edel-Outlet wird zum 30. Juni wieder schließen. Davon betroffen sind alle Filialen der Kette in Deutschland. Das geht aus einem Brief des Chefs von Karstadt Kaufhof, Stephan Fanderl, hervor, der dem „Handelsblatt“ vorliegt. Das Kaufhaus „Saks Off 5th“ gehört zum Karstadt Kaufhof-Konzern.

Im „Saks Off 5th“ gab es für Shopping-Freunde Rabatte von bis zu 60 Prozent auf die Kollektionen angesagter Modelabel. Ein Konzept, das offenbar nicht ankam: Laut „Handelsblatt“ konnten die Zahlen des Kaufhauses die Erwartungen an die neue Vertriebsform nicht erfüllen. Stattdessen sollen die Rabattmarken „Saks Off 5th“ (Kaufhof) und „Look&Viel“ (Karstadt) unter dem Label „dress-for-less“ gebündelt werden. Dann aber nicht mehr mit eigenen Standorten, sondern auf Flächen in Kaufhäusern.

Wer folgt auf Saks Off 5th?

Laut Informationen des Fachmagazins „TextilWirtschaft“ soll Mitarbeitern der meisten Filialen offenbar die Weiterbeschäftigung bei „Karstadt Sport“ angeboten worden sein. In Stuttgart allerdings sei die künftige Nutzung des Hauses nicht so eindeutig — dort befindet sich einige hundert Meter entfernt bereits eine Filiale von Karstadt Sports. Auch in Düsseldorf wird es wohl keine Filiale des Sportgeschäfts geben.

In Wiesbaden war vor dem Einzug von „Saks Off 5th“ eine Filiale der „Sportarena“ untergebracht. Nach einem Umbau ab Juli wird es demnach in der Langgasse mit „Karstadt Sport“ wieder sportlich zugehen. (lp)

Logo