Fahrer in Peter-Sander-Straße im eigenen Auto angegriffen

Beim Wiedersehen mit Gürtel geschlagen

Fahrer in Peter-Sander-Straße im eigenen Auto angegriffen

Ein Unbekannter hat einen Wiesbadener Autofahrer am frühen Samstagmorgen in der Peter-Sander-Straße im Auto angegriffen. Das meldet die Polizei am Montag.

Demnach war der Mann gegen 3:40 Uhr in der Straße in Mainz-Kastel unterwegs, als er an der Bushaltestelle in der Nähe einer Diskothek eine Bekannte sah. Der 19-Jährige hielt an und wollte ihr anbieten, sie nach Hause zu fahren.

Doch als die Frau gerade einsteigen wollte, kam ein Fremder auf das Auto zugerannt. Er riss die Beifahrertür auf und bedrohte den 19-Jährigen. Dabei soll der Fremde auch nach ihm geschlagen haben. Der 19-Jährige blieb bei dem Angriff unverletzt — auch sein Mitfahrer auf dem Beifahrerplatz bekam keinen Schlag ab. Der Fahrer gab sofort Gas, um zu flüchten.

Als sie kurz darauf wieder in die Nähe der Diskothek zurückkehrten, erkannten sie den Fremden im Eingangsbereich. Der 19-Jährige stieg aus und wollte den Unbekannten zur Rede stellen. Da wurde ein Begleiter des Angreifers aggressiv und schlug den 19-Jährigen mit einem Gürtel. Auch der ursprüngliche Angreifer schlug mit den Fäusten zu. Anschließend flüchteten beide.

Die Polizei sucht nun nach den Unbekannten. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden. (rk)

Logo