Mysteriöser Paketdiebstahl im Schelmengraben

Verdächtige geben sich als Berufsgenossenschaft aus

Mysteriöser Paketdiebstahl im Schelmengraben

Unbekannte haben vergangene Woche im Schelmengraben mehrere Pakete aus einem Lieferfahrzeug geklaut. Laut dem Fahrer sei das Auto nur wenige Minuten unbeobachtet gewesen.

Wie die Polizei mitteilt, war der Fahrer mit seinem gelben Mercedes-Sprinter am 2.Mai gegen 15:30 Uhr in der Karl-Marx-Straße unterwegs und stellte es in Höhe der Hausnummer 53 ab. Als er nach ein paar Minuten zu seinem nach seinen Angaben verschlossenen Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest dass mehrere Pakete fehlten.

Kurz darauf seien zwei Männer auf ihn zugekommen, die sich als Mitglieder der Berufsgenossenschaft vorstellten und dem Fahrer berichteten, sie hätten den Diebstahl beobachtet. Diese notierten den Namen des Fahrers und fuhren in einem Mercedes A-Klasse davon. Ob die Männer etwas mit dem Verschwinden der Pakete zu tun haben steht noch nicht fest, deren Verhalten erschien dem Paketboten jedoch äußerst merkwürdig.

Der Fahrer beschreibt die Männer wie folgt: Einer sei 25- 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er habe ein südländisches Erscheinungsbild, spreche gut deutsch und sei durchtrainiert. Er habe hochwertige schwarze Kleidung getragen, ein Langarmshirt, Jeansweste und schwarze Hose. Er habe kurze Haare und einen Bart gehabt.

Der zweite Verdächtige habe etwa zwei Zentimeter lange Haare, sei schlank, habe ebenfalls ein südländisches Erscheinungsbild. Er habe eine Jeansjacke und einen Kapuzenpullover getragen. An der rechten Halshälfte habe er ein auffälliges, kreisrundes Tattoo mit der Aufschrift „THUG LIFE“ getragen.

Die Polizei ermittelt nun, ob die beiden Männer etwas mit dem Verschwinden der Pakete zu tun haben. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter (0611) 34502340 zu melden. (js)

Logo