Teil der Wiesbadener Straße ab Montag gesperrt

Umleitungsstrecken eingerichtet

Teil der Wiesbadener Straße ab Montag gesperrt

Wegen einer Kanalreparatur in Höhe der Wiesbadener Straße 3 muss die Ortsdurchfahrt Dotzheim-Mitte ab Montag, den 4. Mai, gesperrt werden. Konkret betroffen ist der Teil der Wiesbadener Straße zwischen der Römergasse und der Hohlstraße. Die Arbeiten in der Straße dauern voraussichtlich bis zum 8. Mai an. Das teilte die Stadt Wiesbaden mit.

Für die Dauer der Sperrung werden Umleitungsstrecken rund um die Wiesbadener Straße eingerichtet. Anwohner und Anlieger können den gesperrten Teil der Straße über umliegende Straßen umfahren. Dafür können sie über die Römergasse, die Adolfinenstraße, die Mühlborngasse und die Hohlstraße fahren um wieder auf die Wiesbadener Straße zu gelangen.

Großraumfahrzeuge und Anlieferverkehr müssen die Baustelle hingegen über die Ludwig-Erhard-Straße umfahren. Für sie ist das Rangieren in den engen Gassen, auf die der Autoverkehr ausweichen kann, nicht möglich.

Busverkehr betroffen

Ab Montag um 9 Uhr entfällt außerdem die Haltestelle „Dotzheim Mitte, Bussteig A“, in Richtung Innenstadt. Hiervon betroffen sind die Busse der Linie 23, 24, 27,39, N4 sowie die Schulbusse und Einsatzwagen von ESWE Verkehr. Fahrgäste können auf die Haltestelle „Dotzheim Mitte, Bussteig C“ in der Ludwig-Erhard-Straße ausweichen.

Die Haltestellen „Wilhelm-Leuschner-Straße“ und „Bahnhof Dotzheim“ werden ebenfalls verlegt. Nächste Aus- und Zusteigemöglichkeiten sind die Haltestellen „Carl-von-Linde-Straße“ in der Dotzheimer Straße sowie die Haltestelle „Dotzheim Mitte, Bussteig C“ in der Ludwig-Erhard-Straße.

Aufgrund der Sperrung wird außerdem die Haltestelle „Wilhelm-Leuschner-Straße“ (Linie 39) an die stadtauswärtsführende Haltestelle „Wilhelm-Leuschner-Straße“ in der Wiesbadener Straße verlegt. (nl)

Logo