Eislaufen, Eiskammer, Eissdisco: Winter-Freizeittipps für Wiesbaden

Irgendwann reicht es, drinnen zu bleiben und sich zu langweilen. Denn so kommt sicherlich niemand in Winterstimmung. Für die, die aber nicht wissen, was sie in der kalten Jahreszeit unternehmen können, haben wir einige Tipps.

Eislaufen, Eiskammer, Eissdisco: Winter-Freizeittipps für Wiesbaden

Zugegeben: So richtig winterlich ist es in Wiesbaden im Moment noch nicht. Wir hatten keine weiße Weihnacht und auch im neuen Jahr fielen noch keine Flocken vom Himmel. Ganz schön schwer, da in Winterstimmung zu kommen. Ein winterlicher Ausflug könnte helfen. Deshalb haben wir ein paar Freizeittipps für die kalte Jahreszeit gesammelt.

Auf dem Eis

Wer sich unbedingt noch mal die Schlittschuhe unter die Füße schnallen will, um Pirouetten über das Eis zu drehen, hat noch bis Sonntag, den 13. Januar Gelegenheit dazu. Und zwar beim großen Wiesbadener Eisvergnügen am Warmen Damm. Alle, die mehr Action brauchen, können sich auch immer noch im Eisstockschießen versuchen. Wer sich danach stärken muss, kann das — ebenfalls bis zum 13. Januar — in der Lumen-Alm. Dort gibt es Gulasch, Kaiserschmarrn, Knödel, heiße Schokolade und Co. Auf der Henkell-Kunsteisbahn kann man sogar noch bis ins Frühjahr hinein Schlittschuh laufen. Die nächste „Eisdisco“ dort findet am Freitag, den 1. Februar statt.

Gemütlich

Der Sternschnuppenmarkt ist zwar schon lange vorbei, aber auf dem Mauritiusplatz kann man sich noch immer etwas Weihnachtsstimmung abholen. In der ‘Winter-Stubb’ gibt es für alle, die von Lebkuchen, Plätzchen und Braten die Schnauze voll haben, typische hessische Spezialitäten: Unter anderem erwarten die Besucher dort Handkäs und Äppler. Wem nach dem ein oder anderen Glas Äppler noch nicht übel ist, der kann noch ein paar Runden auf dem Riesenrad drehen, das auch auf dem Mauritiusplatz steht. Beide — ‘Winter-Stubb’ und Riesenrad — haben noch bis Sonntag, den 13. Januar geöffnet.

Abenteuerlich

In der Kältekammer des Schloss Freudenberg kann man den Winter hautnah erleben. Besucher sitzen in der ersten Reihe und können Schneeflocken beim Tanzen, Eisblumen beim Wachsen und Blitzeis beim Werden zuschauen. Wer sich danach wieder aufwärmen möchte, kann das an der Kerzentauchstation oder am Feuer im Kamin. Kinder zwischen 9 und 13 Jahren können noch bis einschließlich Donnerstag, 10. Januar, am Ferienprogramm auf Schloss Freudenberg teilnehmen. Auch für die Kleinen wird es winterlich: Sie können zum Beispiel lernen, eine Holzhütte zu bauen oder Feuer mit einem Steinzeitfeuerzeug zu entfachen. Die Teilnahmegebühr beträgt 33 Euro pro Tag.

Actionreich

Für alle, die etwas mehr Action brauchen, ist vielleicht die Wiesbadener Nordwand das Richtige. In der Kletterhalle in der Hagenauer Straße kann man nicht nur klettern und bouldern. Kinder können zum Beispiel auch ihren Weg durch ein Labyrinth suchen. Erwachsene können ab 9, Kinder ab sechs Euro Spaß haben, ermäßigter Eintritt kostet 8 Euro.

Rätselhaft

Weniger sportlich, aber nicht weniger anstrengend geht es in den Escape Rooms rund um Wiesbaden zu. Die Teilnehmer sind in einem Raum eingesperrt und haben 60 Minuten Zeit, um Rätsel zu lösen und damit die Tür zu öffnen. Unter anderem bietet Exitmission in Wiesbaden an zwei Standorten solche Rätselspiele an. In der Friedrich-Bergius-Straße 17 in Biebrich sollen die Teilnehmer den „Mord am Rhein“ aufklären. In der Wiesbadener Straße 63 in Kastel können sie zum Beispiel in die Welt von Harry Potter abtauchen.

Entspannend

Vielleicht ist dem Ein oder Anderen nach gefährlichen Klettertouren oder einem aufgeklärten Mord im Escape Room eher nach etwas Entspannung? Kein Problem — In den Thermen Wiesbadens kann man runterkommen, oder sich nach einem Winterspaziergang wieder aufwärmen. Die Kaiser-Friedrich-Therme mitten in der Stadt hat täglich von 10 bis 22 Uhr, am Wochenende sogar bis 0 Uhr geöffnet und kostet 6,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro Eintritt. Gesundheit und Wellness gibt es außerdem auch im Thermalbad Aukammtal. Auf 4000 Quadratmetern kann man hier zwischen 8 und 22 Uhr, freitags und samstags bis 0 Uhr, entspannen. Erwachsene zahlen 10 Euro, Kinder bis 15 Jahre 5 Euro Eintritt. (nl)

Logo