Mann erleidet Herzstillstand – Wiesbadener Einsatzkräfte retten ihn

Andere Reisegäste leisten wichtige Erstversorgung

Mann erleidet Herzstillstand – Wiesbadener Einsatzkräfte retten ihn

Mithilfe von Reisegästen haben Kräfte der Wiesbadener Feuerwehr und des Rettungsdienstes am Freitagvormittag einen Mann erfolgreich reanimiert. Der Mann hatte einen Herzstillstand in einem Doppeldecker-Bus erlitten. Das meldet die Wiesbadener Feuerwehr.

Nachdem die Einsatzkräfte alarmiert waren, leiteten die Einsatzbearbeiter die Mitreisenden im Mittelgang des Oberdecks telefonisch zu Reanimationsmaßnahmen an. Die Reisegäste führten dann die Reanimationsmaßnahmen unter den beengten Platzverhältnissen bis zum Eintreffen des ersten Rettungswagens durch, der bereits nach wenigen Minuten vor Ort war.

Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst übernahmen die Reanimation des Patienten und betreuten auch die sichtlich betroffenen Mitfahrer. Außerdem wurde die Rettung des Patienten durch die Heckscheibe des Busses vorbereitet, die hierfür zerstört werden musste.

Die Reanimationsmaßnahmen waren noch im Bus erfolgreich. Der Mann wurde schließlich mit Hilfe einer Drehleiter aus dem Bus gehoben und mit einem Rettungswagen in eine Wiesbadener Klinik transportiert. Nach Aussage des Notarztes hat der Patient eine gute Prognose, da die gesamte Rettungskette, insbesondere auch die Reanimation durch Laienhelfer, sehr gut funktionierte.

Logo