Kind bei Vollbremsung im Linienbus verletzt

Autofahrer gesucht

Kind bei Vollbremsung im Linienbus verletzt

Ein zehnjähriges Mädchen ist am Dienstagnachmittag in einem Wiesbadener Linienbus verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, musste der Busfahrer eine Vollbremsung einleiten, nachdem ein Autofahrer ohne zu blinken vor ihm eingeschert hatte.

Der Vorfall ereignete sich gegen 14:45 Uhr am Kaiser-Friedrich-Ring. Der Bus fuhr auf der Busspur in Richtung Hauptbahnhof. Zeitgleich fuhr auf der Fahrspur links neben dem Bus ein Opel Corsa in die selbe Richtung. Kurz vor der Kreuzung zu „Am Landeshaus“ soll der Corsa-Fahrer Zeugen zufolge ohne zu blinken vor dem Bus nach rechts eingeschert sein, um auf die Straße „Am Landeshaus“ abzubiegen.

Der Busfahrer musste stark bremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Wagen zu vermeiden. Dabei wurde das Mädchen leicht verletzt. Die restlichen Fahrgäste blieben unverletzt. Der bislang unbekannte Corsa-Fahrer hielt laut Polizei noch kurz an, schaute sich nach dem Bus um und fuhr dann in Richtung Biebrich davon.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich telefonisch bei dem 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 zu melden. (ts)

Logo