Feuerwehr rettet vier Katzenbabys aus Häuserspalt

Tierischer Einsatz vom Dach aus

Feuerwehr rettet vier Katzenbabys aus Häuserspalt

Vier kleine Katzenbabys haben sich in der Schiersteiner Straße verirrt und haben in einem Spalt zwischen zwei Häusern verkrochen. Von dort mussten sie am Donnerstag von der Feuerwehr befreit werden.

Passanten hatten die Jungtiere schon am Dienstag bemerkt. Weil die Tiere nach zwei Tagen noch immer in der Ecke saßen, vermuteten sie, dass sich die Katzen nicht mehr selbst befreien konnten und wandten sich an die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte hatten vor Ort jedoch zunächst Probleme mit der Enge zwischen den beiden Häusern. So mussten ein weiteres Fahrzeug und passenden Geräte nachgeordert werden, damit die Tiere gefahrlos befreit werden konnten.

Mit einem Kescher schafften es die Einsatzkräfte schließlich, eine der Katzen aus dem Häuserspalt herauszuholen. Ihre Geschwistertiere hatten sich in der Zwischenzeit noch weiter in die Ecke verzogen. Die Feuerwehr musste deshalb mit einer Leiter auf ein Hausdach steigen, eine Dachrinne abmontieren und die drei restlichen Jungtiere aus der Luft retten.

Alle vier Katzen blieben unverletzt. Nach der Rettungsaktion wurden sie zunächst zu einem Tierarzt gebracht und sollen dann bei einer Tierliebhaberin untergebracht werden, die sich bereit erklärt hat, die Katzenbabys bei sich aufzunehmen.

Logo