Angeklagt: Mann und Frau locken 21-Jährigen in Falle

Geschädigter zog sich schwere Verletzungen zu

Angeklagt: Mann und Frau locken 21-Jährigen in Falle

Wegen gemeinschaftlichen Raubes und gefährlicher Körperverletzung müssen sich ein Mann und eine Frau im April vor dem Wiesbadener Jugendschöffengericht verantworten. Ihnen wird vorgeworfen einen 21-jährigen Wiesbadener in eine Falle gelockt, ausgeraubt und geschlagen zu haben.

Die weibliche Angeklagte soll sich am 17. Juli 2018 mit dem 21-Jährigen im Biebricher Schlosspark verabredet haben, um ihm Geld zurückzugeben, das sie ihm schuldete. Vor Ort habe die Angeklagte dann vorgetäuscht, das Geld unterwegs verloren zu haben. Der Mitangeklagte und ein weiterer, unbekannter Täter hätten den Geschädigten daraufhin angegriffen, in den Schwitzkasten genommen und zu Boden gebracht, so die Anklage.

Der unbekannte Mittäter habe den 21-Jährigen mehrfach ins Gesicht geschlagen und sein Smartphone, seine Umhängetasche mit 55 Euro Bargeld, eine Goldwaage und diverse Papiere gestohlen. Als sich der Geschädigte wehren wollte, habe der Unbekannte ihn weiter mit der Faust ins Gesicht geschlagen und sei mit den beiden Angeklagten und der Beute geflüchtet. Der 21-Jährige hat durch die Schläge eine Nasenbeinfraktur und eine Platzwunde im Gesicht erlitten.

Welche Folgen die Tat für die beiden Angeklagten haben wird, zeigt sich am 29. April 2020. Um 9 Uhr startet die Hauptverhandlung in dieser Sache. (js)

Logo