Auf dem Gelände des American Arms Hotels wohnen bald auch Pflegekräfte

Das St. Josefs-Hospital hat eine Fläche im neuen Quartier erworben

Auf dem Gelände des American Arms Hotels wohnen bald auch Pflegekräfte

Wenn das neue „Quartier Kaiserhof“ auf dem Areal des ehemaligen American Arms Hotels fertig ist, sollen dort auch Pflegekräfte des St. Josefs-Hospitals (JoHo) einziehen. Unter dem Projektnamen „JoHo Wohnen“ entstehen dort 82 Mini-Appartements und eine größere Wohnung für die am JoHo tätigen Ordensschwestern. Das geht aus einer Mitteilung des JoHo hervor.

In Zeiten des Fachkräftemangels und steigender Mietpreise in Wiesbaden wollen wir unserem Fachpersonal und unseren Auszubildenden attraktiven und bezahlbaren Wohnraum bieten.“ - Joho-Geschäftsführer

„In Zeiten des Fachkräftemangels und steigender Mietpreise in Wiesbaden wollen wir unserem Fachpersonal und unseren Auszubildenden attraktiven und bezahlbaren Wohnraum bieten, heutzutage ein wesentlicher Faktor für die Personalbindung und Arbeitgeberattraktivität“, sagen die beiden JoHo-Geschäftsführer Martin Bosch und Thomas Reckmeyer zu dem Projekt.

Das bisherige Personalwohnheim aus dem Jahr 1973 sei sanierungsbedürftig und entspreche nicht den heutigen Ausstattungsstandards. So gebe es dort keine eigenen sanitären Einrichtungen. Weil sich eine Sanierung oder Aufrüstung des Gebäudes als schwierig und unwirtschaftlich erwies, habe das JoHo die Fläche auf dem Areal für das Wohngebäude bei der SEG erworben. „Gerne hat die Landeshauptstadt Wiesbaden das Vorhaben tatkräftig unterstützt, um gemeinsam etwas gegen den Fachkräftemangel im Gesundheitswesen zu tun“, sagt Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD) dazu.

Wohnhaus ist voraussichtlich 2023 fertig

Das geplante Gebäude für die Mitarbeiter des JoHo wird mit einem nachhaltigen Energie-Konzept, einem guten Schallschutz und und funktionellen Raumkonzepten ausgestattet, so das JoHo. Die Wohnungen sollen komplett ausgestattet sein. Außerdem stehen den Mitarbeitern 17 Pkw-Stellplätze in einer Tiefgarage zur Verfügung sowie eine große Fahrradabstellanlage. Für die Baukosten veranschlagt das JoHo rund sieben Millionen Euro. Im Sommer soll das Baugenehmigungsverfahren eingeleitet werden, sodass Anfang 2021 der Spatenstich gefeiert werden kann. Voraussichtlich fertig sein wird das Wohnhaus 2023.

Auf dem „Quartier Kaiserhof“ entstehen geförderte Wohnungen

Derzeit entstehen im Auftrag der SEG auf dem Areal zwischen der Victoria- und Frankfurter Straße sechs Mehrfamilienhäuser mit 111 geförderten, barrierefreien Apartments. Eines der Gebäude wird komplett Rollstuhlgerecht errichtet. Außerdem soll ein Nahversorger auf das Gelände ziehen. (js)

Weitere Informationen zu dem Projekt findet Ihr hier:

Logo