Wo Ihr am Montag das Mainzer Feuerwerk am besten sehen könnt

Wenn am Montagabend das Feuerwerk der Mainzer Johannisnacht auf dem Rhein abgefeuert wird, haben auch viele Wiesbadener einen guten Blick auf die bunten Farben im Himmel. In Kastel finden passende Veranstaltungen statt.

Wo Ihr am Montag das Mainzer Feuerwerk am besten sehen könnt

Seit 1968 feiert Wiesbadens Nachbarstadt Mainz einmal im Jahr die „Johannisnacht“. Beim großen Straßenfest verwandelt sich nicht nur die Fußgängerzone zur Feiermeile — viele Stände und Attraktionen liegen auch direkt am Mainzer Rheinufer. Davon profitieren auch die Wiesbadener, zumindest wenn am Montagabend gegen 22:30 Uhr das große Abschlussfeuerwerk auf dem Rhein ansteht. Denn das kann man auch von der hessischen Rheinseite aus genießen.

Theodor-Heuss-Brücke

Die beste Sicht auf das Rhein-Feuerwerk gibt es von der Theodor-Heuss-Brücke aus. Damit Besucher von dort aus in Ruhe das Lichterspektakel beobachten können, wird die gesamte Brücke während des Feuerwerks extra für den Autoverkehr gesperrt. Von 22 bis 23 Uhr dürfen nur noch Fußgänger und Radfahrer auf die Theodor-Heuss-Brücke.

„White Party“

Einen guten Blick haben die Wiesbadener aber auch von Kasteler Ufer aus. Das wissen auch die ansässigen Gastronomen und nutzen den Abend für Mottopartys. So findet ab 19 Uhr in der Bastion von Schönborn die „White Party“ statt. Der Dresscode besagt, dass Besucher in weißer Sommerkleidung besonders gern gesehen sind. Passend zum Motto wird am Abend Champagner aus weißen Flaschen ausgeschenkt. Das Feuerwerk können die Besucher dann von Liegestühlen aus am Sandstrand der Bar beobachten.

Open Air in der Reduit

Auch wenige Meter weiter in der Reduit gibt es am Montagabend Programm. Dort findet das „Feuerwerks Open Air“ statt. Das kleine Festival gibt es bereits seit mehr als 20 Jahren. Ab 19 Uhr treten drei Live-Bands auf. „Frau Doktor“, „Out of Control Army“ und „The Domingoes“ spielen dann Ska, Reggae und latein-amerikanische Musik, um Sommerstimmung zu verbreiten. Die Veranstalter erwarten bis zu 2000 Besucher, der Eintritt ist frei.

Kennt Ihr weitere Geheimtipps, von wo aus sich das Feuerwerk gut beobachten lässt? Schreibt sie in die Kommentare. (nl)

Logo