Wiesbadener Promi nicht bei „Big Brother“-Finale dabei: Das ist der Grund

Große Finalshow krankheitsbedingt verpasst

Wiesbadener Promi nicht bei „Big Brother“-Finale dabei: Das ist der Grund

Vom Stadion in den Container hieß es Mitte November für den Wiesbadener Fußball-Reporter Jörg Dahlmann. Denn der 63-Jährige war bei der neuen Staffel des Reality-Formats „Promi Big Brother“ dabei. Nachdem Dahlmann am zehnten Tag die Show verlassen musste, konnte er nun nicht an der großen Finalshow am Mittwoch teilnehmen. Und das hatte einen bestimmten Grund.

Mit Corona angesteckt

Wie eine Sprecherin der Sendung gegenüber t-online.de erklärt, könne Jörg Dahlmann „leider nicht beim Finale dabei sein: Er hat leider Corona.“ Weiter äußert sich die Sprecherin aber nicht. Deshalb blieb zunächst unklar, wie es dem Fußball-Fachmann, der in Wiesbaden und auf Mallorca lebt, aktuell geht.

Der „Bild“ erklärte Dahlmann kurz nach seinem Auszug aus dem Container, dass er nach Mallorca fliegen und danach einige Tage auf Fuerteventura verbringen werde. Dort wollte er seine Tochter treffen und nach der Fußball-Weltmeisterschaft sein Debüt als DJ in der Ritzi Lounge in der Hafenstadt Puerto Portals geben.

Wie Dahlmann der Zeitung außerdem verriet, wolle er in Zukunft mehr Follower in den sozialen Medien, besonders auf Instagram, generieren. Nun muss sich der Wiesbadener zunächst aber einmal von seiner Corona-Infektion erholen.

Und so wie es aussieht, geht es Jörg Dahlmann schon wieder besser:

Logo