Polizeibilanz: Viele Schlägereien in der Silvesternacht

Glasflaschen und Bierkrug als Waffe eingesetzt

Polizeibilanz: Viele Schlägereien in der Silvesternacht

Die Wiesbadener Polizei ist in der Silvesternacht zu zahlreichen Auseinandersetzungen ausgerückt, bei denen mehrere Personen verletzt und in Krankenhäuser gebracht worden sind.

Zum ersten Mal tätig werden musste die Polizei bereits kurz nach Mitternacht. Auf dem Bowling Green schlug ein 17-Jähriger mit einer Glasflasche auf ein gleichaltriges Mädchen ein. Der Täter war alkoholisiert, die Hintergründe sind noch unklar. Um 1 Uhr handelte sich ein 18-Jähriger gleich mehrere Strafanzeigen ein. Zunächst griff er den Türsteher einer Veranstaltung in der Wellritzstraße an, verschaffte sich anschließend Zutritt zu der Feier und weigerte sich, diese zu verlassen. Als die Polizei vor Ort eingetroffen war, bedrohte der ungebetene Gast noch den Veranstalter. Nun muss er sich wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Hausfriedensbruch verantworten.

Um 2 Uhr gerieten in der Langgasse zwei Personengruppen in einen Streit. Dieser wurde dann recht schnell körperlich. Den Aussagen der drei Geschädigten zufolge sei eine Gruppe von fünf bis sechs Personen auf sie zugegangen und hätten anschließend auf sie eingeschlagen. Unter den Angreifern befanden sich auch zwei Frauen.

Eine Glasflasche wurde nicht nur am Bowling Green zur Tatwaffe: In der Emser Straße schlug ein 19-Jähriger auf einen 20-Jährigen ein. Dieser revanchierte sich später und schlug dem Angreifer eine Flasche von hinten auf den Kopf.

Nach einigen verbalen Provokationen schlug gegen 3:50 Uhr ein 48-jähriger Wiesbadener in einer Gaststätte in der Röderstraße mit der Faust in das Gesicht eines 26-Jährigen. Kurze Zeit später kam es auch in einer Gaststätte in der Taunusstraße zu einem Angriff. Hier betraten zwei Männer ein Café und legten sich mit den Gästen an. Im Verlauf der folgenden Auseinandersetzung setzte einer der Täter einen Bierkrug als Waffe ein und schlug ihn auf den Kopf eines 30-Jährigen.

Gegen 6:15 Uhr wurde außerdem ein stark betrunkener Mann aus Düsseldorf in der Schwalbacher Straße von zwei Unbekannten angegriffen. Die beiden Täter schlugen mit Fäusten auf den Mann ein, der dadurch verletzt wurde.

In allen Fällen wird die Ermittlungsgruppe des 1. Reviers der Wiesbadener Polizei die Ermittlungen übernehmen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

(ps)

Logo