Was ab Mittwoch in Wiesbaden gilt

Bundes-Notbremse ab Mittwoch außer Kraft

Was ab Mittwoch in Wiesbaden gilt

Endlich ist es soweit: Die Stadt Wiesbaden ist am Montag den fünften Werktag in Folge unter der Sieben-Tage-Inzidenz von 100 geblieben. Die Bundes-Notbremse gilt ab dem übernächsten Tag (Mittwoch, 2. Juni) nicht mehr. Zudem kommt Wiesbaden in Stufe 1 des Landeskonzepts für Corona-Lockerungen. Die Stadt hat nun bekanntgegeben, was sich ab Mittwoch, 0 Uhr ändern wird.

Ausgangssperre

Die Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr entfällt.

Kontaktbeschränkungen:

Im öffentlichen Raum dürfen sich Angehörige des eigenen Hausstands mit einem weiteren Hausstand treffen. Geimpfte und genesene Personen zählen bei Kontaktbeschränkungen nicht mit.

Alkoholkonsum

Der Alkoholkonsum auf bestimmten öffentlichen Flächen bleibt untersagt. Eine Übersicht gibt es hier.

Schulen

Präsenzunterricht gibt es in den Jahrgangsstufen 1 bis 6 sowie in den Abschlussklassen. Ab der Jahrgangsstufe 7 gilt Wechselunterricht. Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist ein maximal 72 Stunden alter negativer Coronatest.

Kitas

Es gilt Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen.

Kinder- und Jugendarbeit

Kinder- und Jugendarbeit ist in Gruppen bis 20 Personen möglich, geimpfte und genesene Personen zählen nicht mit.

Zusammenkünfte, Veranstaltungen, Kulturangebote

Theater, Opern, Konzerte, Kinos und ähnliches sind im Freien bis zu einer Teilnehmerzahl von 100 Personen zulässig. Auch hier zählen geimpfte oder genesene Personen nicht mit; ein negativer Corona-Test ist für alle anderen Voraussetzung. Zudem müssen Kontaktdaten, möglichst elektronisch, hinterlassen werden. Es besteht Maskenpflicht. In geschlossenen Räumen sind Zusammenkünfte, Veranstaltungen und Kulturangebote nur bei besonderem öffentlichen Interesse und nach Genehmigung vom Gesundheitsamt zulässig.

Private Zusammenkünfte

Private Zusammenkünfte außerhalb der eigenen Wohnräume sind nur im Kreis des eigenen und eines weiteren Hausstandes zulässig. Auch hier zählen geimpfte oder genesene Personen nicht mit. Für private Zusammenkünfte innerhalb der eigenen Wohnräume wird eine Beschränkung auf den eigenen sowie einen weiteren Hausstand und die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern dringend empfohlen. Auch hier zählen geimpfte oder genesene Personen nicht mit.

Gastronomie

Die Außengastronomie darf öffnen. Gäste müssen einen Sitzplatz einnehmen, einen negativen Corona-Test vorlegen und ihre Kontaktdaten (möglichst elektronisch) hinterlassen. Vollständig geimpfte oder genesene Personen müssen keinen negativen Corona-Test vorlegen.

Einzelhandel

Der Einzelhandel außerhalb der erweiterten Grundversorgung kann per „Click & Meet“ öffnen, also mit Terminvereinbarung für einen fest begrenzten Zeitraum. Kunden müssen eine medizinische Maske (OP-Maske / FFP2-Maske oder vergleichbar) tragen. Die Vorlage eines negativen Corona-Tests durch nicht geimpfte oder genesene Personen wird empfohlen.

Freizeit- und Amateursport

Freizeit- und Amateursport ist auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen nur alleine oder in Gruppen erlaubt, denen der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum gestattet ist. Einzelne Besucher oder mehrere Gruppen dürfen sich in Sportanlagen nur gleichzeitig aufhalten, wenn sie sich in verschiedenen, mindestens drei Meter voneinander entfernten Bereichen befinden.

Fitnessstudios

Fitnessstudios können nach vorheriger Terminvereinbarung mit einem negativen Corona-Test (oder bei Nachweis der vollständigen Impfung oder Genesung) besucht werden. Außerdem sollen Kontaktdaten möglichst elektronisch hinterlassen werden.

Schwimmbäder

Schwimmbäder, Thermalbäder, Saunen und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen.

Freizeitparks

Die Außenbereiche von Freizeitparks und ähnlichen Einrichtungen dürfen für Besucher nach vorheriger Terminvereinbarung und bei Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Meter öffnen.

Museen und Tierparks

Museen, Schlösser, Galerien und Gedenkstätten sowie Tierparks, Zoos und botanische Garten dürfen ihre Außenbereiche für Besucher nach vorheriger Terminvereinbarung öffnen. Für den Besuch der Innenräume wird zusätzlich ein negativer Corona-Test empfohlen (außer für geimpfte oder genesene Personen).

Körpernahe Dienstleistungen

Körpernahe Dienstleistungen können in Anspruch genommen werden - unter Beachtung strenger Hygieneregeln, nach vorheriger Terminvereinbarung, mit Kontaktdatenerfassung und nach Vorlage eines tagesaktuellen Corona-Tests durch nicht geimpfte oder nicht genesene Personen

Clubs, Diskotheken

Clubs und Diskotheken dürfen als Außengastronomie unter Beachtung der oben genannten Regeln öffnen – Tanzen ist nicht erlaubt.

Hotels

In Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und auf Campingplätzen darf übernachtet werden, sofern die Kapazitäten nur zu 60 Prozent ausgelastet werden. Bei der Anreise muss ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. Bei Aufenthalten von mehr als sieben Tagen sind zwei wöchentliche Tests erforderlich. Dies gilt nicht für geimpfte und genesene Personen und auch nicht, wenn keine Gemeinschaftseinrichtungen (wie Frühstücksräume) vorhanden sind.

Maskenpflicht

Bei der Maskenpflicht für Fahrgäste in Bussen und Bahnen sowie an Haltestellen gilt die Mindestanforderung einer medizinischen Maske statt wie bisher FFP2-Maske.

Logo