Telekom will den Wiesbadenern 20.000 Glasfaseranschlüsse spendieren

Wenn genügend Vorverträge zustande kommen

Telekom will den Wiesbadenern 20.000 Glasfaseranschlüsse spendieren

Bis zu 20.000 Haushalte in Wiesbaden könnten bald einen kostenlosen Glasfaser-Anschluss für schnelleres Internet bekommen. Das bietet die Telekom an. Normalerweise kostet der Ausbau rund 780 Euro pro Anschluss. Das kostenlose Angebot ist aber an einige Bedingungen gebunden.

So werden die neuen Glasfaserzugänge, die eine Übertragungsrate von bis zu 1000 MBit pro Sekunde versprechen, zunächst nur in den Stadtteilen Biebrich und Westend angeboten. Weil für die Verlegung der Kabel größere Arbeiten mit Baggern notwendig sind, gibt es die kostenlosen Zugänge nur, wenn sich genügend Interessenten im Vorfeld anmelden.

Wenn bis Mitte Dezember mindestens 1100 Vorverträge in den Stadtteilen zusammenkommen, dann starten die Arbeiten im kommenden Jahr. „Wenn wir unser Vermarktungsziel erreichen, wird unverzüglich mit den Planungen begonnen. Anfang nächsten Jahres rollen dann die Bagger“, so Hartmut Müller, zuständiger Regionalmanager der Telekom.

Kostenlos sei dann aber nur die Verlegung der Glasfaserkabel. Für einen passenden Internetvertrag bei der Telekom müssen die Kunden trotzdem zahlen. Dabei stehen verschiedene Tarife mit verschiedenen Laufzeiten zur Auswahl.

Beratungen bieten in Wiesbaden der Telekom Shop in der Kirchgasse 27, die Filiale im Einkaufszentrum Lili, „Pro & Sales“ am Philippsring 9 und der Telekom Shop in der Straße der Republik 19 in Biebrich an. Die Angebote sind auch online einsehbar. Ähnliche Angebote sollen bald auch in anderen Stadtteilen folgen. (nl)

Logo