Pärchen bespuckt und tritt Polizisten in Wiesbaden

Mann verletzt sich selbst am Kopf

Pärchen bespuckt und tritt Polizisten in Wiesbaden

Ein streitendes Pärchen hat am Freitagmorgen in der Wiesbadener Innenstadt Polizisten bespuckt, gekratzt und nach ihnen getreten.

Gegen 5:40 Uhr wurde zunächst das streitende Pärchen im Bereich Friedrichstraße, Neugasse gemeldet. In der Luisenstraße fanden die Beamten eine 44-jährige Frau und einen 38-jährigen Mann, auf die die Beschreibung passte. Beide waren augenscheinlich betrunken und der Mann hatte eine größere Schnittwunde am Kopf. Während des Polizeieinsatzes soll die Frau Einsatzkräfte bespuckt, gekratzt und nach diesen getreten haben.

Der Mann trat ebenfalls nach den Streifen, spuckte nach ihnen und schrie laut, dass er an HIV erkrankt sei. Um die Wunde des Mannes zu versorgen, wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Später ergaben sich Hinweise, das sich der Mann selbst verletzt hatte, in dem er mit dem Kopf gegen eine Schaufensterscheibe schlug. Im „Kirchenreulchen“ fand man ein entsprechend beschädigtes Schaufenster. Beiden Personen wurde Blut abgenommen. Außerdem stellten die Beamten Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung und Widerstandshandlungen.

Logo