Corona-Kontrollen am Wochenende: Polizei zieht Bilanz

Fokus auf Alkohlverkaufsverbot, Abstandsregeln und Waffenverbotszone

Corona-Kontrollen am Wochenende: Polizei zieht Bilanz

Mit umfangreichen Kontrollen haben Polizei und Stadtpolizei am Wochenende die Einhaltung der neuen Corona-Regeln und der Waffenverbotszone in der Innenstadt überprüft. Dabei fanden sie unter anderem Betäubungsmittel und ein Messer.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilt, fanden die Kontrollen durch Kräfte der Polizeidirektion Wiesbaden, der Hessischen Bereitschaftspolizei und der Stadtpolizei in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag in und rund um die Innenstadt statt. Auf dem Gelände rund um den Schlachthof fielen dabei erneut viele Feiernde auf. Die Polizei schätzt, dass sich dort rund 300 bis 350 Personen in der Freizeitanlage aufhielten.

Mit Lautsprecherdurchsagen machten die Einsatzkräfte dort mehrmals auf die Abstandsregelungen aufmerksam. Laut Polizei wurden die Hinweise angenommen und die Feier verlief friedlich. Auch bei Kontrollen in Gastronomiebetrieben konnten keine Verstöße gegen das seit Freitag geltende Alkoholverkaufsverbot zwischen 0 und 6 Uhr festgestellt werden. Außerdem haben die Beamten keine gefährlichen Gegenstände in der Waffenverbotszone gefunden.

Im ganzen Stadtgebiet wurden insgesamt 48 Passanten überprüft. Eine Person hatte Betäubungsmittel bei sich, eine weitere ein Einhandmesser. Desweiteren wurde ein Mann festgenommen, der verdächtigt wird, einen E-Scooter gestohlen zu haben. Bei einem anderen fanden die Beamten ein gestohlenes Handy. (mm)

Logo