21-Jähriger lässt sich betrunken auf Fahrrad und E-Scooter erwischen

Mit mehr als 2 Promille bei der Polizei vorgefahren

21-Jähriger lässt sich betrunken auf  Fahrrad und E-Scooter erwischen

Gleich zweimal ist ein Betrunkener in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Innenstadt aufgefallen. Er war mit verschiedenen Fahrzeugen unterwegs und musste aus dem Verkehr gezogen werden.

Wie die Polizei mitteilt, fiel der Mann gegen 1:10 Uhr einer Streife des 1. Polizeireviers auf, weil er auf einem Fahrrad in Schlangenlinien von der Taunusstraße aus in Richtung Fußgängerzone unterwegs war. Als die Beamten ihn stoppten, stellten sie schnell fest, dass der Mann getrunken hatte. Zudem trug er eine zerrissene Hose, die auf einen Sturz mit dem Fahrrad hindeutete.

Ein Alkoholtest auf dem Revier bestätigte, dass der 21-Jährige betrunken war. Das Gerät konnte bei ihm mehr als 2 Promille Alkohol im Blut messen. Nachdem die Beamten seine Personalien aufgenommen hatten, entließen sie den Mann wieder.

Nur etwa eine Stunde später, gegen 3 Uhr, kam der 21-Jährige zurück aufs Revier. Er hatte sein Portemonnaie vergessen und wollte es abholen. Dabei bemerkten die Beamten, dass der Betrunkene einen E-Scooter bei sich hatte — eine Fahrt mit den Leihrollern ist jedoch nur nüchtern erlaubt.

Zwar stritt der 21-Jährige ab, mit dem Roller zum Revier gefahren zu sein, doch die Beamten konnten dies nicht glauben. So musste der Mann eine zweite Blutentnahme für einen Alkoholtest über sich ergehen lassen. Um weitere Trunkenheitsfahrten zu vermeiden, verständigten die Polizisten seinen Vater, der den Mann abholen musste. (df)

Logo