Cafémobil am Schiersteiner Hafen wieder geöffnet

Am Schiersteiner Hafen werden wieder Kaffeespezialitäten serviert. Aufgrund der Corona-Pandemie ist in diesem Jahr aber einiges anders. Die Initiatorin blickt trotzdem optimistisch in die Zukunft.

Cafémobil am Schiersteiner Hafen wieder geöffnet

Im vergangenen Jahr ging das Cafémobil am Schiersteiner Hafen an den Start. Nach ungewissen Wochen ist die inklusive Kaffeebar nun wieder geöffnet. Für Projektleiterin Antje Meinzer und ihr Team geht es auch 2020 weiter, wenn auch unter anderen Bedingungen als noch im Vorjahr.

2019 startete das Team mit einem großen Kulturangebot, das aufgrund der Corona-Pandemie nun erst einmal nicht mehr stattfinden kann. Auch eigene Tische und Stühle werden derzeit nicht zur Verfügung gestellt, in der Nähe gibt es jedoch einige Bänke, auf denen man — mit gebotenem Abstand — Platz nehmen kann, um sein Getränk zu trinken.

Strenges Hygienekonzept

Je nach Lage, so das Team des Cafémobils, könnte es im Sommer auch wieder ein musikalisches oder künstlerisches Zusatzangebot geben. Das hänge jedoch alles von der weiteren Entwicklung ab. Derzeit werden dort unter strengen hygienischen Bedingungen Heißgetränke serviert. Zum Hygienekonzept gehören unter anderem ein Waschbecken am Cafémobil und die Regel, dass nur zwei Personen vor dem Fahrzeug warten dürfen. Auch die Mitarbeiter werden mit Masken und Handschuhen ausgestattet. Die Theke wird alle 30 Minuten desinfiziert.

„Wir planen dennoch ab Juni an vier Wochentagen zu öffnen“ - Antje Meinzer, Projektleiterin

Das Cafémobil wurde vom Paritätischen ins Leben gerufen. Ein Team aus Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen serviert die Kaffeespezialitäten gegen eine Spende. Lebenshilfe, Facettenwerk und andere Wiesbadener Behinderteneinrichtungen können ihren Klienten auf diese Weise noch eine weitere kreative Arbeitsmöglichkeit anbieten. Leider, so bedauert Antje Meinzer, können derzeit auch nicht alle Mitarbeitenden aus den kooperierenden Einrichtungen wieder einsteigen, da sie zur Risikogruppe gehören. „Wir planen dennoch ab Juni an vier Wochentagen zu öffnen, dienstags bis freitags. Der Mai ist ein ‘Übergangsmonat’, in dem wir noch nicht alle Dienste abdecken können.“

Die Öffnungszeiten wurden eine Stunde nach hinten geschoben, von 15 bis 18 Uhr ist das Cafémobil an der Wilhelm-Loos-Anlage geöffnet. Anfang Oktober geht es wieder ins Winterquartier im Secondhand-Kaufhaus „Fast wie neu“. (ab)

Logo