Einbrüche am Wochenende geben Rätsel auf

Die Polizei sucht in zwei von drei Fällen nach den Einbrechern

Einbrüche am Wochenende geben Rätsel auf

Gleich drei Mal sind Einbrecher am Wochenende im Wiesbadener Stadtgebiet aktiv geworden. Nur in einem Fall konnte die Polizei die Täter stellen. Das teilen die Beamten am Montag mit.

Im Zeitraum zwischen Freitagabend und Sonntagmorgen stiegen bislang unbekannte Täter in eine Werkstatt in der Straße „Alte Schmelze“ ein. Um sich Zutritt zu verschaffen, traten sie das Plexiglas an einem Rolltor ein. Von der Werkstatt aus gelangten sie in das angrenzende Büro und die Personalräume, wo sie Schränke und Schubladen durchsuchten. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht bekannt, was die Täter gestohlen haben, bevor sie sich unerkannt vom Tatort entfernen konnten.

Am Samstag versuchten zwei Täter in eine Gaststätte in der Häfnergasse einzubrechen. Die beiden verschafften sich Zutritt zum Hinterhaus und brachen von dort eine Tür zu dem Büro auf, das zu einer Gaststätte gehört. Hier wurden sie aber von einem Mitarbeiter der Gaststätte überrascht, als sie gerade Schränke und Schubladen nach Wertgegenstände durchsuchten. Der Mittarbeiter konnte die 25 und 26 Jahre alten Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die beiden wurden festgenommen und zum Polizeirevier gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Beschuldigten wieder entlassen.

Der letzte und ebenfalls ungeklärte Einbruch fand in einem Lager für Antiquitäten statt. Die Einbrecher schlugen ein Loch in die Glasscheibe der Haustür des betroffenen Mehrfamilienhauses und verschafften sich so Zutritt ins Gebäude. Anschließend hebelten sie die Tür zum Hintereingang des Geschäfts auf, das zurzeit als Lager genutzt wird. Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist auch in diesem Fall noch nicht bekannt, was genau gestohlen wurde. Die Täter konnten unerkannt verschwinden. (ab)

Logo