Streit bei Kartenspiel endet mit Verletztem und Festnahme

Mit einer Shisha und einem Glas geschlagen

Streit bei Kartenspiel endet mit Verletztem und Festnahme

In einer Wiesbadener Kleingartenanlage ist in den frühen Morgenstunden am Samstag ein Streit nach einem Kartenspiel eskaliert. Wie die Polizei mitteilt, gab es dabei einen Verletzten, eine Person wurde festgenommen.

Demnach saßen ein 24-Jähriger und ein 23-Jähriger gegen 4:30 Uhr gemeinsam in einer Gartenhütte in der Anlage „Klosterbruch“. Auch der Vater des 23-Jährigen, dem die Gartenhütte gehört, war vor Ort. Zusammen hatten sie mehrere Stunden lang Karten gespielt, Alkohol getrunken und Shisha geraucht.

Plötzlich brach zwischen den Männern ein Streit aus. Dabei fühlte sich der 24-Jährige provoziert und schlug mit der Wasserpfeife, einem Glas und auch mit den Fäusten auf den 23-Jährigen ein. Dieser erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Zudem gingen mehrere Gegenstände zu Bruch.

Die Polizei nahm den 24-Jährige fest und führte einen Alkoholtest durch. Der ergab einen Wert von 1,82 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Warum der Streit zwischen den Männern ausbrach, ist nicht bekannt. (pk)

Logo