Wo Ihr jetzt lokale Lebensmittel und andere Produkte aus Wiesbaden bekommt

Wer während der Corona-Krise lokale Unternehmen unterstützen will, hat dazu einige Möglichkeiten. Nicht nur Marktbeschicker und Hofläden bieten weiterhin ihre Produkte an, sondern auch andere Wiesbadener Unternehmen.

Wo Ihr jetzt lokale Lebensmittel und andere Produkte aus Wiesbaden bekommt

Die Verunsicherung rund um das Coronavirus sorgt aktuell dafür, dass das Geschäft der großen Einzelhändler boomt. Kleine Unternehmen bangen derweil um ihre Existenzen. Dabei gibt es in Wiesbaden viele Möglichkeiten, lokale Läden auch während der Corona-Krise zu unterstützen.

Wochenmarkt und Hofläden in der Stadt

Regionale Lebensmittel gibt es auch weiterhin immer mittwochs und samstags auf dem Wiesbadener Wochenmarkt. Die Beschicker verkaufen auf dem Dern’schen Gelände jetzt lediglich mit mehr Sicherheitsabstand. Auch die Hofläden in der Innenstadt verkaufen nach wie vor regionale Produkte, oftmals auch in Bioqualität. So zum Beispiel der Haselnuss Hofladen, der mittags auch selbstgemachte Gerichte zum Mitnehmen in der Yorckstraße anbietet und der Hofladen im Rheingauviertel.

Viele Hofläden bieten Produkte an

Viele Bauern in der Umgebung bieten ihre Produkte auch in ihren eigenen Hofläden an. Einige von vielen Beispielen sind der Scholzenhof, der Hof Birkenhöhe, der Hof Rosenköppel, der Bauer Dörr und der Hofladen der Familie Koch in Kastel. Auf der Seite „Direkt und Frisch“ finden sich alle Wiesbadener Direktvermarkter mitsamt Adresse und oftmals auch der Öffnungszeiten.

Onlineliste „Buy Local“ unterstützt Wiesbadener Unternehmen

Auch die Stadt hat sich etwas einfallen lassen, um lokale Lebensmittelverkäufer und andere Händler in der Corona-Krise zu unterstützen. Wem es zurzeit beim Einkauf von Lebensmitteln, aber auch von anderen Produkten, wichtig ist, bei Unternehmen aus Wiesbaden einzukaufen, der findet eine Liste auf der Seite der Stadt. Unter dem Motto „Buy Local“ sind dort Wiesbadener Lokale, Büchereien, Bäckereien und andere Unternehmen aufgelistet, die jetzt einen Liefer- oder Abholservice anbieten.

„Diese Liste ist keine abschließende Aufzählung und ich wünsche mir, dass möglichst viele Unternehmerinnen und Unternehmer sich beteiligen und ihr lokales Angebot übermitteln“, so Bürgermeister Oliver Franz (CDU) über die Aktion. Wer ebenfalls aufgelistet werden will, kann sich an das Wirtschaftsreferat der Stadt wenden. Dadurch wird die Liste immer wieder aktualisiert. (ts)

Logo