Wiesbadener Regisseur Rolf von Sydow ist tot

Trauer um Filmemacher aus der hessischen Landeshauptstadt

Wiesbadener Regisseur Rolf von Sydow ist tot

Der in Wiesbaden geborene Regisseur Rolf von Sydow ist im Alter von 94 Jahren — nur wenige Tage vor seinem 95. Geburtstag — am Sonntag gestorben. Das meldet die „Bild“ am Montag.

Von Sydow wurde am 18. Juni 1924 in Wiesbaden geboren. Seine Familie stammt aus dem Stadtteil Schierstein. In Gedenken an seinen Großvater, dem von den Nazis inhaftierten Wiesbadener Arzt Alexander Bayerthal, gibt es dort einen Stolperstein, den der Regisseur vor einigen Jahren besuchte.

Von Sydow lebte zuletzt mit seiner dritten Ehefrau in Berlin. Bekannt wurde der gebürtige Wiesbadener durch seine Filmarbeit, bei der er mit vielen bekannten deutschen Schauspielern wie Heinz Rühmann, Harald Juhnke und Inge Meysel zusammenarbeitete. Als Regisseur war er für die Reihen „Tatort“ und „Rosamunde Pilcher“ tätig. Seit einigen Jahren hatte er seine Arbeit als Regisseur niedergelegt und arbeitete an einer Autobiographie, die unter dem Namen „Der Regisseur“ im März 2011 erschien.

Von Sydow hatte sich seitdem vollkommen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Gegenüber der „Bild“ sagte seine Frau, er sei „friedlich eingeschlafen“. Die genaue Todesursache ist derzeit noch nicht bekannt. (ts)

Logo