Der Neroberg wird wieder zur Freilichtbühne

Auf dem Hausberg über den Dächern Wiesbadens ist im Sommer einiges los. Der „Improsommer“ gehört seit nunmehr 15 Jahren fest zum Programm auf dem Neroberg und findet auch 2018 wieder an vier Wochenenden statt.

Der Neroberg wird wieder zur Freilichtbühne

Sommerzeit ist Hausbergzeit. In den warmen Monaten zieht er Jahr um Jahr viele Wiesbadener für Ausflüge an. Am Fuße feiert die Nerobergbahn in diesem Sommer ihren 130. Geburtstag, 80 Meter höher lädt das frisch sanierte Opelbad zum Sonnen und Schwimmen ein und sportlich wird es im Kletterwald.

15. Improsommer

Auf dem Gipfel angekommen, genießen viele Besucher die Aussicht über die Stadt bei einem Spaziergang oder einem Picknick, doch ab dem 20 Juli könnte es an den Wochenenden wieder voll werden. Denn dann veranstaltet die Crew von Für Garderobe keine Haftung (FGKH) wieder den „Improsommer auf dem Neroberg“.

Die Veranstaltungsreihe hat seit 15 Jahren einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Stadt. Das Programm hingegen ist alles andere als festgefahren: Bei den Theatervorführungen gibt es nämlich kein Drehbuch. Stattdessen steht nur eine Rahmenstory. Die Schauspieler aus dem insgesamt elfköpfigen Ensemble reagieren spontan - auch auf Ideen aus dem Publikum - und erzählen ihre Geschichten so bei jeder Vorstellung anders. Zudem haben sich internationale Gäste aus der Impro-Szene angekündigt.

In diesem Jahr stehen Shows an insgesamt vier Wochenenden an. Für Kinder gibt es die Sondervorstellung „Heldenreise“, bei der die jungen Zuschauer ins Spiel mit eingebunden werden. Als Bühne dient bei jeder Vorstellung die Veranstaltungsmulde auf der Wiese des Nerobergs. Geplant ist die Reihe als Open-Air-Veranstaltung, sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, improvisiert das Team ähnlich wie auf der Bühne. So wird gegebenenfalls für Schirme gesorgt, oder die Crew zieht mit ihren Besuchern in die Gaststätte Der Turm um .

Eintritt ab sechs Euro

Statt Eintrittskarten gibt es für das Theater Besucherbändchen. Dabei kann jeder den Preis bei der Ausgabe an der Talstation der Nerobergbahn selbst bestimmen. FGKH empfiehlt eine Spende von etwa sechs Euro, so können die Kosten für Licht, Ton und anderes Equipment gedeckt werden. Nach der letzten Vorstellung am 11. August geht es vom Neroberg aus übrigens noch weiter: Während die Bühne noch abgebaut wird, startet gegen 23:30 Uhr die große Saison-Abschlussparty im nahe gelegenen Kulturpalast.

*Die 15. Ausgabe des Improsommers auf dem Neroberg startet am Freitag, den 20 Juli. Weitere Vorstellungstermine folgen bis zum 11. August. Vorstellungen gibt es dann jeden Freitag und Samstag. Karten sind nicht im Vorverkauf, sondern nur an der Talstation der Nerobergbahn und auf dem Neroberg selbst erhältlich. Das genaue Programm mit allen Terminen gibt es online.

Logo