Biebricher Metzger wartet auf Freigabe für Holzkohlegrill

Ein Holzkohlegrill sollte das Aushängeschild eines Imbisses in Biebrich werden. Doch obwohl schon Snacks verkauft werden, blieb die Feuerstelle bisher aus.

Biebricher Metzger wartet auf Freigabe für Holzkohlegrill

Steaks und Hähnchenflügel vom Holzkohlegrill — Das war der Plan von Tekin Tas, Inhaber der Metzgerei Merkez an der Biebricher Galatea-Anlage. Schon im vergangenen Sommer starteten die Vorbereitungen, zum Jahreswechsel wurde der komplette Laden umgebaut. Wo früher eine Fischtheke stand, gibt es seit dem Frühjahr einen Imbiss, doch der Holzkohlegrill wurde bis jetzt nicht angefeuert.

Der Imbiss in seiner jetzigen Form läuft zwar, aber „mit dem Holzkohlegrill hätte ich ein Alleinstellungsmerkmal und könnte deutlich mehr Kunden gewinnen.“ Ursprünglich habe er die Eröffnung für April geplant, sogar für mehrere Tausend Euro Werbematerial drucken lassen.

Viele Sicherheitsvorgaben

„Die Vorgaben für die Installationen eines solchen Grill sind umfangreich.“ - Sprecher LIVH

Doch weil es sich um einen speziellen Grill handelt, seien viele Installationen und Genehmigungen notwendig. Bereits im Februar habe es einen ersten Termin mit einem Schornsteinfeger gegeben. „Bei der ersten Abnahme gab es noch Beanstandungen“, erklärt ein Sprecher des Landesinnungsverbandes Schornsteinfegerhandwerk Hessen (LIVH). Das sei jedoch nicht ungewöhnlich. „Die Vorgaben für die Installationen eines solchen Grill sind umfangreich“, sagt er. Durch die Kohle könne schnell Kohlenstoffdioxid entstehen und weil nach Feierabend heiße Glut zurückbleiben kann, steige des Brandrisiko. „Zudem haben sich die Bestimmungen in den letzten Jahren verschärft.“

Deshalb fanden auch in der Biebricher Metzgerei noch Nachbesserungen statt. Im Büro von Tas hat sich dazu schon ein ganzer Ordner mit Unterlagen angesammelt. „Ich habe sogar den Grill selbst noch einmal ausgetauscht“, nennt Tas ein Beispiel. Aber auch Schreiben des Bauamts und von Anlagentechnikern liegen inzwischen vor. Der endgültige Abnahmetermin mit dem Schornsteinfeger steht jetzt allerdings noch aus.

Pläne bestehen weiter

„Meine Kunden fragen immer wieder, wann es das Fleisch endlich vom Grill gibt.“ - Inhaber Tekin Tas

„Meine Kunden fragen immer wieder, wann es das Fleisch endlich vom Grill gibt“, so Tas. Die Nachfrage sei noch immer sehr groß. „Ich hoffe nur, dass die folgenden Termine jetzt schnell gehen“, sagt er. Auch wirtschaftlich sei die Kompletteröffnung für ihn wichtig. „Derzeit fehlen mir rund 50 Prozent der geplanten Einnahmen“, sagt er. Zudem haben Anschaffungen und Umbauarbeiten Geld gekostet. Wie lange genau es noch dauern wird, sei derzeit aber nicht abzusehen. (ts)

Logo