Nach bewaffnetem Überfall: Polizei sucht Maskierten

Busfahrer mit Waffe bedroht

Nach bewaffnetem Überfall: Polizei sucht Maskierten

Nachdem ein Unbekannter einen Busfahrer am 13. Juni mit vorgehaltener Waffe bedroht hat, sucht die Polizei nun mit Hilfe von Videoaufnahmen aus dem Fahrzeug nach dem Mann. Außerdem werden weiterhin Zeugen gesucht, die den Vorfall beobachtet haben.

Der Gesuchte stieg am 13. Juni in den frühen Morgenstunden gegen 4:30 Uhr in einen Linienbus an der Haltestelle „Kochbrunnen“ ein. Mit einer vorgehaltenen Waffe forderte er den Busfahrer auf, ihm Bargeld zu geben. Der Fahrer widersetzte sich der Forderung und der Unbekannte floh ohne Beute aus dem Fahrzeug in Richtung Saalgasse.

Der Busfahrer schätzt den Mann auf ein Alter von etwa 18 bis 25 Jahren. Er sei etwa 1,85 Meter groß gewesen und habe „mit jugendliche Stimme“ und in akzentfreiem Deutsch gesprochen. Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Kapuzenjacke und einer schwarzen Hose. Sein Gesicht versteckte er während des Überfallversuches hinter einem schwarzen Tuch, das ein weißes Muster - vermutlich Totenköpfe - hatte.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen und Hinweisgeber können sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 melden. Das Video aus der Überwachungskamera ist online abrufbar.

Logo